ReviewDemo-Review

Band
RIVER OF SOULS 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #366 
Titel
The Well Of Urd 
Erscheinungsjahr
2017 
Note

RIVER OF SOULS setzen eine Tradition ihrer Heimat Holland fort und führen den klassischen Doomdeath der Neunziger ins Jetzt, klingen dabei auch tatsächlich eher modern als auffallend retro - und erwecken zudem nicht den Eindruck, als würden sie ihren eh komplett keyboardfreien Sound in Bälde mit Geklimper oder gar exaltiertem Gejaule von irgendeiner Rüschen-Ollen im Satékroket-Format „pimpen“. Gerade mal sechs Songs in gut 50 Minuten sprechen Bände, die Extreme halten sich aber trotzdem in Grenzen: „The Well Of Urd“ lässt einen nicht sofort zur Rasierklinge greifen, sondern offeriert einfach handfeste Kompositionen, die schneller vorbei sind, als man Orphanage oder The Gathering sagen kann. Macht halt Bock - und das ist hier als Kompliment gemeint!
* Die „richtige“ CD im schicken Digipak mit Booklet gibt´s unter www.riverofsouls.nl.Oder werdet direkt dicke Kumpels auf www.facebook.com/riversofsoulsband.


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG