ReviewDemo-Review

Band
SAVAGE BLOOD 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #354 
Titel
Savage Blood 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

„Osnabrücker Edelstahl“, titelt das Infoblatt zur ersten (Digipak-)CD von SAVAGE BLOOD, und Alteingesessene dürften die Beteiligten von Bands wie Deterrent (Tipp!), Sudden Death, Purid und/oder vor allem Enola Gay kennen. Dem Mix aus No-bullshit-Power-Metal, der nur selten typisch deutsch klingt, und ´ner ganzen Ladung thrashiger Ingredienzen merkt man die Erfahrung natürlich an, alle fünf Tracks sind clever arrangiert und überzeugen nicht nur mit hochprofessioneller Instrumentierung (inklusive der angenehm sicheren Vocals), sondern vor allem mit einem Melodywriting, das von allzu vielen unnötigen Schlenkern Abstand nimmt und stattdessen bewundernswert gekonnt auf den Punkt kommt (´Dead Water´).
* Erhältlich für 6,50 Euro (inkl. Porto) direkt bei der Band. Kontakt: www.facebook.com/savagebloodmetal; savageblood@t-online.de


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG