ReviewDemo-Review

Band
FROSTSTARR 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #349 
Titel
Essenz 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

„Black Metal zwischen Kotze und Erhabenheit - plakativ und klischeebehaftet seit 2010“ - so lautet das Motto von FROSTSTARR, das zweifellos die Gemüter spalten wird. Betrachtet man rein das Musikalische, ist „Essenz“ ein rotziges Old-School-Debüt, das sich ganz auf das true Norwegen der Neunziger, aber auch auf ein paar rotzige, coole Riffs fokussiert, die zumindest von ihrem Stil her an Celtic Frost erinnern. Ein Ausreißer ist die FROSTSTARR-Interpretation von Burzums ´Tomhet´, das wie das Original schon sehr berührt. Die Gestaltung des Coverartworks und des Booklets bricht etwas mit der vorhergesagten Plakativität, weil es scheint, dass sie weniger simpel als vielmehr mit Mühe und Bedacht kreiert worden sind. Aber keine Sorge: Mit Songs wie ´My Metal Is Blacker Than Your Asshole´ und ganz viel Rumgegröle gleichen FROSTSTARR das wieder aus. Die Platte polarisiert, also entscheidet selbst!
* Unter www.froststarr.de könnt ihr „Essenz“ für ´nen Zehner bei der Band persönlich ergattern.


Mandy Malon

AMAZONEMPFEHLUNG