ReviewArschbombe

Band
TRIST 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #268 
Titel
Willenskraft  
Note
3.0 

(60:02)
Selbst als Ambient-Black-Metal-Liebhaber – der Verfasser zählt sich nicht zu dieser Spezies – kann man die 12:46 Minuten Meeresbrandung von ´Bewusstsein´ nicht nur trist, sondern überflüssig finden. Trotz Tupfern von Sphärenkeyboards existieren keine geschlossenen Melodien. Gegen derlei Naturcollagen von Tristan (einst Aran von Lunar Aurora; einmal mehr R.I.P.) sind Entspannungsalben aus dem Esoterikbauchladen wahre Party-Knaller. Sobald endlich mal eine Black-Metal-würdige Instrumentierung einsetzt (´Wagemut´), ist diese wenigstens nicht ganz so billig wie bei Striborg und Artverwandten. ‚Herzenswunsch’ klingt gar entfernt nach epischen Bathory – allerdings auch hier wie mit Wolle umwickelt. ´Zweifel´? Aber hallo! Wer braucht so etwas? „Willenskraft“ von Atrocity war auf andere Weise doch schon schlimm genug.


Björn Thorsten Jaschinski 3.0

AMAZONEMPFEHLUNG