ReviewAlbum

Band
FORMOSA 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Sorry For Being Sexy 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Sweepland (38:37)
Auch wenn die Gerüchteküche anderes besagt, ist „Sorry For Being Sexy“ nicht etwa die Tagline der in Kürze erscheinenden Autobiografie unseres Chefredakteurs Boris „Cpt. Porno“ Kaiser, sondern der Titel des Zweitlings der Essener Rock´n´Roll-Rabauken FORMOSA. Das Trio zockt rotzig-fetzigen Ruhrpott-Hardrock, der mal an Motorjesus, dann wieder an die viel zu früh aufgelösten Vanderbuyst und in seinen besten Momenten dank der prägnanten Gesangslinien von Frontmann Nik Bird sogar an die frühen Misfits unter Glenn Danzig erinnert. Dass auch Attitüde und Humor stimmen, kommt als Bonus obendrauf, zieht euch mal die Texte zu ´Fuck Up Your Liver´ oder ´Sugar Daddy´ rein. Ich würde sagen: Läuft bei euch, Jungs! Und sorry, falls Bo sich den Titel eurer Platte dann doch für sein Buch „ausleihen“ sollte...


Jens Peters 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen