ReviewAlbum des Monats

Band
KREATOR 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #261 
Titel
Hordes Of Chaos 
Erscheinungsjahr
2009 
Note
9.0 

Steamhammer/SPV (38:27)
Über die Art der Produktion von „Hordes Of Chaos“ wurde bereits im Vorfeld der Veröffentlichung viel berichtet (u.a. auf der Rock-Hard-DVD in Heft 260 und im Interview dieser Ausgabe). Man kann der Band dazu nur gratulieren und ihr gleichzeitig danken. Denn das Ergebnis weiß auf ganzer Linie zu überzeugen und wird hoffentlich viele Nachahmer finden, so dass klinische, unnatürliche und totproduzierte Scheiben bald als Relikt der Vergangenheit gelten und die musikalischen Fähigkeiten und Emotionen der Musiker wieder in den Vordergrund rücken.
Bei all dem sollte man aber nicht vergessen, dass „Hordes Of Chaos“ auch über zehn bärenstarke Songs verfügt, deren Fundament eine ausgewogene Balance aus melodischen Double-Lead-Gitarrenparts, die zum Teil an die glorreichen Bay-Area-Zeiten der achtziger und frühen neunziger Jahre erinnern, und typischem In-die-Fresse-Geschrote ist, von dem auch heute noch mehrere Generationen von Black-Metal-Bands zehren. Und ohne Zweifel spielt und soliert Leadgitarrist Sami nach einer musikalisch vielseitigen Karriere mit persönlicher Bestleistung, bei der keine Note aus reinem Selbstzweck platziert wurde.
KREATOR gelingt mit „Hordes Of Chaos“ die nahezu perfekte Symbiose aus spielerischem Anspruch mit Verzicht auf übertriebene Selbstdarstellung, Tradition, Moderne, glaubwürdiger Aggression, unaufgesetzter Eingängigkeit, einem transparenten, natürlichen und druckvollen Sound und einem zeitgemäßen Gesamtbild, ohne dabei ureigene Trademarks zu verleugnen. Ältere Klassiker der Band mögen für die Geschichte des Metal letztendlich stilprägender gewesen sein, aber besser waren KREATOR zu keinem Zeitpunkt ihrer Bandgeschichte. Hut ab!


Andreas Himmelstein 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG