ReviewAlbum des Monats

Band
HELLFUELED 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #222 
Titel
Born II Rock 
Erscheinungsjahr
2005 
Note
9.0 

(37:53)
Gott sei Dank haben sich die sympathischen Schweden nicht von ihren Kritikern beeinflussen lassen und machen genau da weiter, wo sie mit ihrem fulminanten Debüt „Volume One“ aufgehört haben. Auch für „Born II Rock“ wird es keine Originalitätspreise geben, aber was soll´s? Das große Vorbild der Schweden, Ozzy Osbourne, hat es ja nun schon seit 20 Jahren nicht mehr geschafft, ein Album an den Mann zu bringen, das qualitativ über seine gesamte Spielzeit auch nur annähernd an die beiden Longplayer von HELLFUELED heranreicht. Zwar vermisst man bei den ersten Durchläufen von „Born II Rock“ einen Überflieger im Stile von ´Midnight Lady´; dafür hat man bei der Produktion aber noch ein paar Pfund zugelegt. Und auch Jocke (g.), dessen Spiel schon auf „Volume One“ durch den richtigen Mix aus Technik und Feeling bestach, hat im letzten Jahr noch mal deutlich an Reife gewonnen. Laut eigenen Angaben ist dies vor allen Dingen John Norum (Europe) zu verdanken, der Jocke auf der gemeinsamen Tour durch Schweden wohl noch ein paar hilfreiche Tipps gesteckt hat.
Keine Frage, dass sich alle „Volume One“-Liebhaber „Born To Rock“ beim nächsten Plattenladenbesuch als Blindkauf eintüten lassen können. Und wer der grundsätzlichen Meinung ist, eine Band ignorieren zu müssen, die sich zu sehr im Fahrwasser ihrer Idole bewegt, dem sei ans Herz gelegt, dass eine Platte in erster Linie Spaß machen und unterhalten soll. Und das tut „Born II Rock“ ganz, ganz sicher - ohne Wenn und Aber!


Andreas Himmelstein 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG