ReviewAlbum des Monats

Band
SLAYER 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #44 
Titel
Seasons In The Abyss 
Erscheinungsjahr
1990 
Note
10.0 

Wenn die Frage auftaucht, wer die nächste Band nach Metallica sein wird, die aus der Untergrund-Szene heraus den Sprung in höhere Chartregionen schafft, fällt meist der Name SLAYER. Okay, das kalifornische Quartett war schon immer ein Freund extremer Themen und seltsam anmutender politischer Statements, doch daß die Gruppe über das nötige musikalische Potential für den Sprung an die Spitze verfügt, steht ebenfalls außer Frage. Wie werden die Käufer also das nunmehr fünfte Album der Jungs aufnehmen? Der Erfolg scheint vorprogrammiert, denn "Seasons In The Abyss" stellt - zumindest für mich - das bis dato ambitionierteste Stück Vinyl der Mannen um Sänger Tom Araya dar. Das Songmaterial als eine Mischung aus "Reign In Blood" in punkto Kompromißlosigkeit und "South Of Heaven" in puncto kontrollierte Aggressivität zu bezeichnen, trifft den Nagel wohl auf den Kopf. 'War Ensemble', ein typischer SLAYER-Thrasher, eröffnetdie LP mit der gewohnten Doublebass-Orgie, doch Stücke wie 'Dead Skin Mask', dessen Anfangsriff etwas an 'S.O.H.' erinnert und das aufgrund des dunklen Sprechgesangs wohl den atmosphärischsten Track der bisherigen Bandhistory darstellt, das trotz seiner Geschwindigkeit experimentelle 'Temptation' oder das mit einem ausgedehnten Instrumentalpart, in den geschickt einige Akustik-Licks integriert wurden, beginnende Titelstück zeigen die gesamte Reife des SLAYERschen Songwritings. Grund dafür sind sicherlich die technischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker, aber auch charakterlich bildet die Band eine Einheit. Wie sonst sollte sie auch die unterschwellige Aggression und düstere Atmosphäre, die selbst bei langsamsten Riffs spürbar wird und den Rezensenten nach jedem Anhören des Albums unruhig durch sein Zimmer laufen läßt, erzeugen? SLAYER '90 sind kompromißloser und bedrohlicher als je zuvor - 10 Punkte!


Thomas Kupfer 10.0

AMAZONEMPFEHLUNG