RH #366From the Underground

TOKYO BLADE

Die Klinge glänzt wie neu

Tokyo Blade

TOKYO BLADE haben sich als wahres Stehaufmännchen erwiesen: Gitarrist Andy Boulton kämpfte seit der Gründung vor fast 40 Jahren immer darum, die NWOBHM-Kapelle am Leben zu erhalten. Durch einem mitreißenden Gig in Originalbesetzung beim Keep It True 2016 unterstrich man, dass die Klinge noch für den einen oder anderen Streich gut ist – und zwar auch in Zukunft.

Andy, vor dem Keep It True hattet ihr eigentlich die Rückkehr von Vic Wright angekündigt. Er hatte 1984 euren Ursänger Alan Marsh während der Aufnahmen zu eurer „Night Of The Blade“-Platte abgelöst. Warum funktionierte die neuerliche Zusammenarbeit mit Vic nicht?

»Die Frage könnte wohl nur Vic erschöpfend beantworten. Aber ich vermute, es hängt mit Vics anderen Verpflichtungen zusammen, denn er ist ein vielbeschäftigter Typ.«

Wie habt ihr Alan dazu gebracht, auf den letzten Drücker vor dem Keep It True zu euch zurückzukehren?

»Alan und ich waren immer gute Freunde, und wir komponierten nach wie vor Songs zusammen. Also beschloss ich, ihn zu fragen, ob er nicht zurückkehren möchte. Es schien ein natürlicher Schritt zu sein, dass wir unsere Tage im Original-Line-up beenden werden. Alan sagte zu, und so sind wir also wieder am Anfang angelangt. Das Leben ist ein Kreis, richtig?«

Du hast mir gegenüber Andeutungen bezüglich eines neuen TOKYO BLADE-Albums gemacht. Los, jetzt rück mal mit ein paar Fakten raus!

»Ich will mich nicht unnötig zieren, aber ich möchte im Moment diesbezüglich weiterhin Stillschweigen bewahren. Sorry.«

Seu...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.