RH #357Interview

PAIN OF SALVATION

Sie wollen dein Fleisch!

Pain Of Salvation

Mit „In The Passing Light Of Day“ haben PAIN OF SALVATION ein Album geschaffen, auf dem es wortwörtlich um Leben und Tod geht. Daniel Gildenlöw (v./g.), nach schwerer Krankheit zum Glück wieder kerngesund und blendend aufgelegt, ließ sich von uns ausfragen.

Daniel, was war das für eine Krankheit, die dich um ein Haar das Leben gekostet hätte?

»Ich denke, die übermäßige Inanspruchnahme von Antibiotika auf der Welt war an dieser Erkrankung nicht ganz unschuldig. Es fing wie eine ganz normale bakterielle Infektion an. Einmal in meinem Körper, mutierte sie zu einer nekrotisierenden Fasziitis, fleischfressenden Bakterien, die dein Gewebe rasend schnell von innen zerstören. Innerhalb von nur zwei Tagen kann sich dein Zustand von absolut gesund zu absolut tot entwickeln.«

Im Song ´On A Tuesday´ beschäftigst du dich mit der Frage, ob du dein Leben ändern wirst, wenn du die Krankheit überlebst. Welche Antwort hast du nun darauf?

»Mich haben schon ein paar Leute gefragt, ob sich meine Werte oder meine Prioritäten geändert haben. Dazu muss ich sagen, dass wir doch alle unsere Werte und Prioritäten haben. Wir alle wissen, dass wir eigentlich mehr Zeit mit unserer Familie und unseren Freunden verbringen sollten. Wir sollten uns nicht so stressen, nicht nachtragend sein und jeden Tag wertschätzen. In der heutigen Gesellschaft schaffen wir all das aber nicht. Wenn du eine lebensgefährliche Situation überstehst, rückt das deine Werte wieder ins Licht, was interessant und gut ist. Wenn ich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.