RH #355Krach von der Basis

MY DARKEST HATE

Zieh die Zügel an!

My Darkest Hate

Satte zehn Jahre nach ihrem letzten Album „Combat Area“ melden sich die Schwaben-Death-Metaller MY DARKEST HATE endlich mit einem neuen Longplayer zurück. „Anger Temple“ ist purer, unverfälschter Death Metal, der einmal mehr die Vorliebe des Quintetts für Bolt Thrower enthüllt. Gitarrist und Hauptsongwriter Jörg M. Knittel stand uns Rede und Antwort.

Jörg, wie tief haben dich die Auflösung und das damit einhergehende Ende von Bolt Thrower getroffen?

»Tja, ich hatte es schon befürchtet, dass es dazu kommt, und war von daher wenig überrascht. Aber es ist natürlich sehr, sehr schade, denn Bolt Thrower gehören für mich zu den Top-drei-Death-Metal-Bands aller Zeiten und waren schon immer ein großer Einfluss für mich. Wir haben sie ja mal bei einem Gig supporten dürfen und hatten sogar ein Angebot, eine ganze Tour mitzufahren. Das war natürlich eine Riesenehre für MY DARKEST HATE, denn es ist ja bekannt, nach welchen Kriterien Bolt Thrower ihre Support-Acts auswählen.«

Im Prinzip kommt ihr da ja nach zehn Jahren Pause wie gerufen, denn musikalisch schlagen MY DARKEST HATE zweifelsohne in dieselbe Kerbe. Wie kommt´s, dass ihr es jetzt noch einmal wissen wollt?

»Es war durchaus geplant, nach dem letzten Album eine kleine Pause einzulegen, aber dass sie dann so lang wurde, war nicht geplant (lacht). Klar, es gab ein paar Line-up-Wechsel, aber die waren jetzt auch kein großes Problem. Hier und da haben wir ein paar Gigs gespielt, mal geprobt, und ich habe auch neue Songs geschrieben,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.