RH #349Interview

KVELERTAK

»Irgendwie ist alles Porno«

Kvelertak

In der Theorie gelten sie mit ihrer Mixtur aus Schweinerock, Black Metal, Punk und allem, was ihnen sonst noch vor die Flinte kommt, bereits seit ihrem selbstbetitelten Debüt als das nächste große Ding. Mit dem dritten Album „Nattesferd“ müssen die Norweger KVELERTAK nun endgültig beweisen, ob sie ewiger Hype oder ernstzunehmender Hoffnungsträger sind.

Vidar Landa (ein Drittel der KVELERTAK-Gitarrenarmee) und Erlend Hjelvik (v.) begrüßen das Rock Hard an einem typischen Aprilwettervormittag in einem Berliner City-Hotel und gucken nicht gerade dynamisch aus der Wäsche.

»Wir haben gestern ziemlich viel gesoffen«, feixt Vidar, blinzelt etwas lichtscheu und nippt ebenso wie Erlend an einem Konterbier.
»Wir haben natürlich den ganzen Alk auf die Rechnung der Plattenfirma schreiben lassen, damit sich dieser Promotrip auch lohnt.«

Er müht sich ein Grinsen ab, nimmt noch einen Schluck und entspannt sich auf einem Sofa.
Wenn wir schon beim Thema Kohle sind: Heutzutage verdienen die meisten Bands nur noch Geld, wenn sie auf Tour sind. Könnt ihr euch überhaupt Auszeiten leisten?


VIDAR: »Bei mir dreht sich auch abseits von KVELERTAK alles um die Musik. Ich habe zum Beispiel nebenher ein Power-Pop-Projekt laufen. Letztens war ich aber tatsächlich mit meiner Freundin eine Woche in ihrem abgelegenen Haus in Nordschweden.«

ERLEND: »Ich versuche, in meiner Freizeit möglichst viel Zeit auf der Couch zu verbringen (lacht). Aber du hast Recht: Man kann es sich kaum noch erlauben, nicht zu touren. Nur...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

KVELERTAK09.02.2018CH-AarauKiffTickets
KVELERTAK15.02.2018KarlsruheSubstage Tickets
KVELERTAK28.03.2018RostockMau Club Tickets
KVELERTAK08.04.2018SaarbrückenGarageTickets
KVELERTAK27.04.2018JenaF-HausTickets
KVELERTAK01.05.2018KielPumpeTickets