RH #349Interview

FLOTSAM AND JETSAM

Europa sei Dank

Flotsam And Jetsam

Die unverwüstlichen Arizona-Thrasher FLOTSAM AND JETSAM sind auch nach über 30 Jahren nicht amtsmüde und servieren uns mit ihrem zwölften Studioalbum ein bockstarkes Werk, das einige Überraschungen zu bieten hat. „Flotsam And Jetsam“ spannt geschickt den Bogen von der Metal-Frühzeit bis zur Moderne und präsentiert eine Band, die noch immer hungrig ist und nach Herausforderungen sucht.

Zunächst einmal gilt es, mit Gitarrist Steve Conley personelle Veränderungen aufzuarbeiten, denn Ur-Drummer Kelly David-Smith, der erst 2011 zur Band zurückkehrte, hat FLOTSAM AND JETSAM nach nur einem Album schon wieder verlassen.

»Kelly ist erneut ausgestiegen, weil er Familie und Band nicht mehr unter einen Hut bekommen hat. Er wollte unbedingt wieder dabei sein, aber wir touren mittlerweile dermaßen intensiv, dass es ihm unmöglich erschien, in der Band zu bleiben.«

Als Nachfolger ist Shadows-Fall-Schlagzeuger Jason Bittner verpflichtet worden. War es schwer für euch, ihn von einem Engagement bei FLOTSAM AND JETSAM zu überzeugen?

»Nicht wirklich, denn Jason ist seit seiner frühen Jugend ein großer Flotsam-Fan. Kelly und er kennen sich schon eine Weile, und Jason war gewissermaßen eine Empfehlung von Kelly. Bevor er bei uns eingestiegen ist, hat Jason bereits bei Toxik ausgeholfen, er ist wirklich ein großer Fan der alten Thrash-Garde. Da Shadows Fall momentan auf Eis liegen, ist Jason durchaus als vollwertiges Mitglied von FLOTSAM AND JETSAM zu betrachten.«

Mit Bassist Michael Spencer ist zudem...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

FLOTSAM AND JETSAM + RAVEN + HITTMAN + WINTERHAWK + GRIM REAPER + SIREN + SARACEN + CEREBUS + BLASPHEME + TAIST OF IRON + u.v.m.27.04.2018
bis
28.04.2018
Tauberfrankenhalle, Lauda-KönigshofenKEEP IT TRUETickets

ReviewsFLOTSAM AND JETSAM

Flotsam And JetsamRH #349 - 2016
AFM/Soulfood (55:59)Die Karriere von FLOTSAM AND JETSAM gleicht einem ewigen Auf...
No Place For Disgrace 2014RH #322 - 2014
Metal Blade/Sony (59:14) Neueinspielungen alter Scheiben aus den Achtzigern ode...
Ugly NoiseRH #311 - 2013
Metal Blade/Sony (47:27) Ich hatte insgeheim befürchtet, dass mir Soundcheck-B...
The ColdRH #286 - 2011
Nuclear Blast/Warner (52:09) Das bereits 2010 in Amerika veröffentlichte neue ...
Doomsday For The Deceiver
In Sachen Deluxe-Re-Issues sind Metal Blade nach wie vor das Maß aller Dinge. W...
Live In Phoenix
(68:20) Kaum zu glauben, aber wahr: FLOTSAM AND JETSAM haben in ihrer wechselha...
Dreams Of DeathRH #221 - 2005
(47:25) FLOTSAM AND JETSAM gehören zu den vielen Kapellen aus den goldenen Ach...
My GodRH #169 - 2001
Wenn´s am schönsten ist, dann soll man gehen. In Arizona scheint man dieses Sp...
Unnatural SelectionRH #142 - 1999
Es ist schon so 'ne Sache mit den Flots. Wahrscheinlich kann die Band noch 20 Al...
HighRH #121 - 1997
Auch wenn "Doomsday For The Deceiver" und "No Place For Disgrace", die beiden Kl...
DriftRH #96 - 1995
Eigentlich sollte man Gerüchten ja keinen Glauben schenken, doch als es vor ein...
CuatroRH #66 - 1992
Mit ihrem nunmehr vierten Album haben sich die "Bassistenlieferanten" (Basser Nr...
When The Storm Comes DownRH #40 - 1990
Mit den ersten beiden Alben haben sich FLOTSAM & JETSAM ein recht großes Publik...
Saturday Nights (Mini-LP)RH #30 - 1988
Nach dem Erfolg, den die Flots mit ihrem zweiten Longplayer "No Place For Disgra...
No Place For DisgraceRH #27 - 1988
Viele Vorschußlorbeeren, große Erwartungen und ein damit verbundener Leistungs...
Flotzilla
Eine wirklich lohnenswerte EP, die Roadrunner da kürzlich veröffentlicht haben...
Doomsday For The DeceiverRH #18 - 1986
Die Independent-LP dieses Monats kommt von FLOTSAM & JETSAM! Ihr Demo, welches w...
Doomsday For The Deceiver1986
Wer weiß, wo die Combo aus Phoenix/Arizona heute stehen würde, hätten Metalli...