RH #342Interview

RAM

Metaphysik zum Mitgrölen

RAM

Mit „Svbversvm“ gelingt einer der führenden schwedischen Echt-Metall-Truppen der Gegenwart auch mit neuem Gitarristen eine weitere Rolle rückwärts ohne Genickbruch. Dass Sänger Oscar Carlquist auch sonst nicht auf den Kopf gefallen ist, machen seine verschrobenen Äußerungen im Interview zwar nicht immer deutlich, aber das gehöre dazu, weil die Musik halt doch ein Stück weit Eskapismus sei.

Oscar, Tyrannei oder der „Tyrant“ sind Schlüsselbegriffe, die immer wieder in den Texten und Titeln von RAM auftauchen - wieso?

»Die Heavy-Metal-Tyrannei bedeutet für uns, dass sich der Einzelne durchsetzen soll. Sie ist unser Ausdruck für Individualismus. Du musst dein Schicksal selbst in die Hand nehmen und dich von der Masse abkehren, obwohl ein Tyrann im eigentlichen Sinne ja die Masse beherrscht. Damit meinen wir, dass man sich nicht von anderen beeinflussen lassen darf.«

Andererseits ist im Metal oft die Rede von Bruderschaft und Geselligkeit.

»Ich finde, diese Verbrüderung ergibt sich daraus, dass Menschen im Metal zusammenfinden, die eben nicht gleichgeschaltet sind, sondern selbstständig denken. In dieser Musik gibt´s im Vergleich zu Religionen und Ideologien nicht viele Regeln, nur dass man sich völlig hingeben soll. Wenn es eine Klammer gibt, mit der sich der Stil zusammenfassen lässt, dann ist es Freiheit, denn dieses Wort findet man immer wieder in Metal-Texten. Wenn ich also einen Bruder finde, der genauso frei ist wie ich, ebenfalls ständig schief angeschaut wird, weil er...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

GRAVE DIGGER + AXXIS + RAM + STALLION + EMERALD SUN + BURNING WITCHES09.12.2017Balingen, Volksbank MesseBANG YOUR HEAD WEIHNACHTSFEIERTickets