RH #337Schwatzkasten

VANDENBERG´S MOONKINGS

Adrian Vandenberg

ADRIAN VANDENBERG

Gitarrist ADRIAN VANDENBERG hat mit Whitesnake Ende der Achtziger riesige Erfolge erlebt, ist seit Jahrzehnten ein angesehener Maler und genießt in seiner Heimat Holland den Status eines Rockstars. Für seine neue Band MoonKings nimmt der 61-Jährige, der bescheiden und bodenständig geblieben ist, noch einmal alle Strapazen eines Newcomers auf sich, ohne den Spaß zu verlieren. Spaß machte auch das Interview über Frisuren, Frauen und Frühstücksfleisch.

Adrian, wie bist du aufgewachsen?

»Ich wurde in einem kleinen Haus über einer Bäckerei in Den Haag geboren. Daher kommt wahrscheinlich auch mein Faible für leckeren Kuchen und Gebäck (lacht). Dort habe ich meine ersten fünf Jahre verbracht, dann zogen wir nach Amsterdam und später nach Enschede. Zum Studieren an der Kunsthochschule bin ich nach Arnheim gezogen. Zwischendurch lebte ich mal in Amerika, aber jetzt wohne ich wieder in Enschede.«

Du lebst also am liebsten in Holland?

»Ja. Ich habe zwar auch ein Haus in Südfrankreich, wo ich mich gerne aufhalte, aber gerade weil ich so viel reise und vor allem während meiner Zeit bei Whitesnake gereist bin, fühle ich mich einfach als Europäer. Ich wohne nahe an der deutschen Grenze und bin deshalb oft in Düsseldorf oder Köln. Ich bin generell nicht gerne lange an ein und demselben Ort. Dann werde ich unruhig und will wieder los.«

Warst du in der Schule eher der Schrecken der Lehrer oder ein Streber?

»Ich bin so oft aus der Klasse geschmissen worden, dass ich wohl als Lehrerschreck galt....

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.