RH #331Interview

RISE OF THE NORTHSTAR

Willkommen in Japan

RISE OF THE NORTHSTAR

Ihr Manga-Image polarisiert, aber musikalisch zählen RISE OF THE NORTHSTAR mit ihrem Debütalbum „Welcame“, einem brachialen Mix aus Thrash Metal, Neunziger-Crossover sowie alter und neuer Hardcore-Schule, zu den Newcomern des Jahres. Wir sprachen mit Sänger und Mastermind Vithia bzw. dessen Dolmetscher (Franzosen...).

Euer ganzes Konzept wirkt sehr ausgeklügelt. Wie lange arbeitet ihr schon daran?

»Die Vision hatte ich bereits als Kind vor rund 15 Jahren. Schon damals hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie meine Band klingen und aussehen soll, aber bis alle Eckpunkte gestimmt haben, hat es eine ganze Weile gedauert. 2010 erschien die erste EP „Tokyo Assault“, 2012 dann die zweite EP „Demonstrating My Style“ und nun endlich das Debütalbum „Welcame“.«

Ihr habt schon bei vielen großen Bands im Vorprogramm gespielt. Wie kommt man als Nachwuchsband an Gigs mit Szenegrößen wie Suicidal Tendencies, Biohazard, Terror oder Walls Of Jericho?

»Unser erstes Video ´Protect Ya Chest´ hat via YouTube viele Leute auf uns aufmerksam gemacht, und hier in Frankreich haben wir uns schnell einen guten Ruf erspielt. Spätestens mit der zweiten EP, dessen Video ´Sound Of Wolves´ inzwischen auf eine Million Views zusteuert, hatten uns auch die großen Booker auf dem Schirm. Immer, wenn ein passender Support-Slot frei war, riefen sie uns an, weil sie wissen, dass wir die Stimmung gut anheizen. Es war aber nicht so, dass beispielsweise Suicidal uns gezielt als Vorgruppe angefragt...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen