RH #324ToneZone

Die Messe ist gelesen!

Musikmesse Frankfurt 2014

Wir waren für euch auf der Musikmesse Frankfurt, haben uns mit Vertrieben, Musikern und Experten unterhalten – und natürlich auch ein paar Tipps und Trends nachgespürt.

Jeder, der schon einmal auf der Musikmesse war, weiß, dass das Erkennen von Trends in dieser Lärmbude äußerst kniffelig ist und man nach einigen Stunden wie benommen aus den Hallen taumelt. Dennoch gab es einige neue Aspekte, die wir euch hier im Text – aber natürlich bei diesem Thema angemessen – auch in Bild und Ton übermitteln möchten. Bitte checkt unsere Homepage oder gleich unseren YouTube-Channel (RockHardMegazine), wenn ihr mehr über die Produkte und Marken erfahren wollt. Dort findet ihr weit über eine Stunde Interviews und mit etwas Glück auch die Neuerscheinungen eurer Lieblingsmarke!

Zwei Trends, die sich schon länger ankündigten, haben sich dieses Jahr fortgesetzt:

So banal es auch klingt, aber das Auge rockt mit! Das Design von Gitarren und Amps wird immer edler, auffälliger oder greift gleich auf Muster der Fünfziger, Sechziger und Siebziger zurück. Audio-Equipment steht heute zunehmend im Wohnzimmer und weniger in schimmeligen Proberäumen.
Außerdem wird die Technik immer anwenderfreundlicher, einfacher und durch digitale Module oder spezielle Schaltungen flexibler. Es tauchen neue Verstärker auf, die den Spagat zwischen Bühne, Studio und Hausgebrauch bewältigen.

Letzteres soll in dieser Rubrik auch immer ein Hauptthema sein, denn 99 Prozent der Leser dieser Zeilen dürften reine Freizeitrocker sein...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.