RH #316Crossfire

SAXON

MIT TIM „NIBBS“ CARTER (SAXON)

SAXON

Sänger und Bandmitbegründer Biff Byford war, ist und wird immer Herz und Seele von SAXON sein, aber seit seinem Einstieg im Jahre 1988 hat sich Bassist Tim Carter (46), den alle Welt nur Nibbs nennt, immer mehr zum zweiten Sprachrohr der NWOBHM-Pioniere entwickelt.

ALTER BRIDGE – Fallout

»Cooler Bass-Sound, guter Groove und eine geile Stimme – so mag ich das. Vor allem fängt der Sänger nicht an rumzuschreien, wenn der Song härter wird. Erinnert mich ein bisschen an die älteren Sachen von Chris Cornell und an Dizzy Mizz Lizzy.«

Da singt der Typ von Slashs Soloband.

»Dann ist das Myles Kennedy. Großartiger Sänger. Was er aus einigen alten Guns-N´Roses-Songs gemacht hat, ist phänomenal. Wenn es Myles ist, dann müssen das Alter Bridge sein. Ich besitze zwar keine ihrer CDs, aber ich mag die Musik. In letzter Zeit höre ich allerdings auch ziemlich viel Radio. Vor allem NDR1 und NDR2 (Nibbs ist zwar Engländer, lebt aber schon seit einigen Jahren in Deutschland – buf), was eigentlich ziemlich lächerlich ist. Außerdem höre ich neuerdings gerne Bluegrass und Country im Internet.«

 

RUSH – Freewill

(Nach weniger als einer Sekunde:) »´Freewill´, zweiter Song vom „Permanent Waves“-Album von Rush. Klasse! Zumal ich mit der Band einige großartige Erinnerungen verbinde. Den Track hier habe ich das erste Mal auf dem „Exit... Stage Left“-Livealbum gehört. Bekannt gemacht mit Rush haben mich meine Brüder, als sie mir erst „All The World´s A Stage“ und kurz darauf „A Farewell To Kings“ gegeben haben. „Hemispheres“ habe ich ihnen dann gemopst, bevor ich mir „Exit... Stage Left“ gekauft habe. Live habe ich Rush das erste Mal im Fernsehen gesehen, als ein Kumpel von mir, der im Besitz eines Videorekorders war, sich die VHS-Kassette von „Exit... Stage Left“ gekauft hat. Das muss 1981 gewesen sein. Einige Jahre später war ich im NEC in Birmingham das erste Mal auf einem Konzert von Rush. Das war auf der „Signals“-Tour. Auf der Tournee waren Saxon übrigens Vorgruppe in Amerika. ´Freewill´ gehört zu meinen absoluten Lieblingssongs. Vor allem der jazzige Mittelteil ist völlig abgefahren.«

 

DISTURBED – Prayer

»Eine ähnliche Kombination wie vorhin bei Alter Bridge, d.h. harte Grooves, großartiger Sound und ein Sänger, der nicht zu sehr rumschreit. Mag ich. Kannst du mir einen kleinen Tipp geben, wer das sein könnte?«

Der Bandname steht in der Regel auf dem Schild, das man sich in Hotels außen an die Zimmertür hängt.

»Dann sind das Disturbed. Die habe ich mal auf Rock am Ring und Rock im Park gesehen. Da ist das Publikum die ganze Zeit wie bekloppt gehüpft. Ich mag den Gesang, weil er nicht nur shoutet und schreit, sondern auch richtig singt. Dabei liebe ich Slayer und Tom Arayas Vocals, aber da passt das Geschrei perfekt zur Musik.«

 

IRON MAIDEN – Running Free

(Nach einer geschlagenen Minute:) »Erst dachte ich an ´Detroit Rock City´ von Kiss, aber das ist natürlich ´Running Free´ von Maiden mit Paul Di´Anno. Paul ist ein ziemlich extremer Charakter. Erst letztes Jahr haben wir gemeinsam in England auf einem Festival gespielt. Witzigerweise habe ich erst kürzlich in einem Interview mit einem englischen Journalisten über Maiden geredet, und da war der Schreiber der Meinung, dass dies die beste Maiden-Scheibe wäre.«

 

IN FLAMES – Take This Life

»Ich höre zwar nicht viel Slipknot, aber der Song erinnert mich ein wenig an die Jungs. Interessanter Mix.«

Kleiner Tipp: Das sind Schweden.

»Da kommen viel Bands her.«

Es ist die größte Metal-Band Schwedens.

»Sabaton? Ach, In Flames. Vor einem guten halben Jahr habe ich mit ihrem Lichtmann in unserem Tourbus ein bisschen gewrestlet. Aber natürlich nur aus Spaß. Das war auf irgendeinem Festival, wo neben In Flames und uns u.a. auch noch Dio Disciples, Ministry und Machine Head gespielt haben.«

 

VOLBEAT – Soulweeper

»Wie alt ist der Song?«

Aus dem Jahre 2007.

»Wenn ich mindestens drei Bier intus habe, gefällt mir das Stück vielleicht. Ach, das sind Volbeat? Wir haben die Jungs schon mehrmals in den letzten Jahren auf diversen Festivals getroffen, aber erkannt hätte ich das jetzt nicht. Das ist auch nicht gerade ein typischer Volbeat-Song, oder? Zumindest dachte ich immer, dass die Band härter wäre. Mir ist bekannt, dass Volbeat tierisch angesagt sind, im Zweifelsfall höre ich aber lieber In Flames, Rush oder Alter Bridge.«

 

TYGERS OF PAN TANG – The Story So Far

»´Suzie Hold On´ von Saxon!«

Nein, das ist kein Saxon-Song!

»Klingt aber wie ´Suzie Hold On´, oder sehe ich das falsch?«

Nein, der Song klingt in der Tat extrem nach ´Suzie Hold On´. Deshalb habe ich ihn ausgesucht.

»Etliche der Charakteristika sind ähnlich. Ich wage mal einen wilden Tipp – ist das vielleicht von einem alten Boston-Demo? Wow, das sind die Tygers Of Pan Tang! Sogar das Gitarrenbreak eben klang nach Paul Quinn (Saxon-Gründungsmitglied und -Gitarrist – buf). Da das lange vor meiner Zeit war, frage ich bei Gelegenheit mal Biff, was es damit auf sich hat. Von wann ist der Song? Ahh, 1981, und Chris Tsangarides hat mal wieder produziert.«

 

www.saxon747.com 
www.facebook.com/saxon

 

Pic: Buffo Schnädelbach

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

HELLOWEEN + HAMMERFALL + GOTTHARD + SAXON + PRETTY MAIDS + LORDI + RED HOT CHILI PIPERS + U.D.O. + DRAGONFORCE + PINK CREAM 69 + u.v.m.07.08.2015
bis
08.08.2015
St. Goarshausen, Loreley FreilichtbühneROCKFELSTickets
SAXON + SUBWAY TO SALLY + KISSIN' DYNAMITE + THE POODLES + FREI.WILD06.08.2016Füssen, Barockgarten des FestspielhausesROCK THE KING FESTIVALTickets
VINCE NEIL + VENOM + SAXON + ROSE TATTOO + THE MICHAEL SCHENKER FEST + ORDEN OGAN + VICIOUS RUMORS + GLORYHAMMER + SLAUGHTER + FIREWIND + u.v.m.13.07.2017
bis
15.07.2017
Balingen, MessegeländeBANG YOUR HEADTickets

ReviewsSAXON

Let Me Feel Your PowerRH #353 - 2016
(UDR/Warner)Von Weitem mögen SAXON ja für Unwissende (oder Ungläubige) wie ne...
Battering RamRH #342 - 2015
UDR/Warner (40:21)Auch wenn rückblickend die eine oder andere SAXON-Platte bei ...
Warriors Of The Road – The Saxon Chronicles Part IIRH #332 - 2014
(UDR/Warner)Kaum zu glauben, dass seit der Veröffentlichung der großartigen SA...
St. George´s Day Sacrifice - Live In ManchesterRH #324 - 2014
UDR/Warner (120:13) Liveplatten gibt´s von SAXON schon einige, und so mancher ...
Live In Germany 1991RH #320 - 2013
Edsel/Soulfood (74:16) Nun ja: „Live In Germany 1991“ ist kein offizielles ...
Unplugged And Strung UpRH #320 - 2013
UDR/EMI (129:19) Was im ersten Moment wie eine Resteverwertung aussieht, ist be...
SacrificeRH #310 - 2013
UDR/EMI (39:28) Was doch ein paar kleine Veränderungen an den Mischpult-Regler...
Heavy Metal Thunder - The MovieRH #309 - 2013
DVD des Monats (UDR/EMI) Ursprünglich erschien „Heavy Metal Thunder - The M...
Heavy Metal Thunder - LiveRH #300 - 2012
Eagles Over Wacken (DVD/2CD) UDR Music/EMI Die Doppel-CD mit dem kompletten 20...
Call To ArmsRH #289 - 2011
UDR/EMI (43:37) Laut Biff Byford ist „Call To Arms“ eine Platte, die man be...
Into The LabyrinthRH #260 - 2009
Steamhammer/SPV (50:15) Eine wirklich schlechte Platte haben SAXON in ihrer l...
The Inner SanctumRH #239 - 2007
(44:37) ´State Of Grace´ ist definitiv einer der schwächsten Opener, der je ...
The Eagle Has Landed - Part III RH #229 - 2006
(72:29 + 69:48) Zehn Jahre nach .The Eagle Has Landed - Part II. präsentieren...
LionheartRH #209 - 2004
(45:10) 25 Jahre im Geschäft und kein bisschen leise: Mit „Lionheart“ ist...
Heavy Metal ThunderRH #185 - 2002
Auf seine erste große Liebe sollte man nichts kommen lassen. Im meinem Fall hei...
Killing GroundRH #173 - 2001
Platten von Iron Maiden oder Judas Priest wurden in den letzten Jahren ausnahmsl...
MetalheadRH #149 - 1999
Auf die britische Stahlschmiede ist auch im 20. Jahr ihres Bestehens Verlaß. De...
Unleash The BeastRH #121 - 1997
Daß SAXON nicht totzukriegen sind, haben inzwischen auch ihre "Gegner"...
The Eagle Has Landed, Part IIRH #109 - 1996
Der Titel kommt nicht von ungefähr: Dieses neue SAXON-Livealbum erinnert in pun...
Dogs Of WarRH #93 - 1995
Ein erstklassiges Album von souveränen Altmeistern. Voll und ganz SAXON. Hitver...
Forever FreeRH #64 - 1992
Biff & Co. haben Wort gehalten und einen Longplayer abgeliefert, der seinen Vorg...
A Solid Ball Of RockRH #47 - 1990
Juhu! SAXON können's doch noch! SAXON sind endlich zu ihren Roots zurückgekehr...
Greatest Hits LiveRH #45 - 1990
Endlich nennt mal jemand das Kind beim Namen: Das ist wirklich eine "Greatest Hi...
Rock´n´Roll GypsiesRH #36 - 1989
Wenn ihr beim Durchstöbern eures Plattenladens auf eine unauffällig wirkende S...
DestinyRH #26 - 1988
Federn mußte das einstige FIagschiff der N.WO.B.H.M. in den vergangenen Jahren ...
Rock The NationsRH #19 - 1986
"Hier sitz' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor." Genauso ist ...
Innocence Is No ExcuseRH #14 - 1985
Ein solch starkes Album hätte ich nach der Single-Auskopplung 'Back On The Stre...
CrusaderRH #5 - 1984
"Power And The Glory" war für mich bislang die beste SAXON-LP. Natürlich erwar...
Denim And Leather1981
Hach, waren das noch Zeiten! Kaum hatte sich der Wirbel um „Wheels Of Steel“...
Wheels Of Steel1980
Im elitären Kreis der Metal-Supporter des Wöhler-Gymnasiums in Frankfurt gab´...
Strong Arm Of The Law1980
SAXON gehören wie Maiden, Priest, Rush, Manowar, Savatage, Metallica, AC/DC ode...