RH #306Interview

KONG

Der perfekte Soundtrack

KONG

Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit haben die Amsterdamer Quadrophonic-Soundtüftler KONG vor fünf Jahren wieder zusammengefunden. Der umjubelte Auftritt auf der „Rock Hard Night 2010“ im Dortmunder FZW gehörte zu den überragenden Highlights der neueren Bandhistorie. Nun erscheint ein Mitschnitt dieses Konzerts zusammen mit dem neuen Studio-Longplayer „Merchants Of Air“.

KONG haben es nicht einfach. Die Band gehört mit Godflesh und The Young Gods zu den Pionieren der europäischen Industrial-Avantgarde der Neunziger, ein Musikstil, der in den Archiven der Musikgeschichte begraben scheint. Aber das Verkaufen von Platten oder umjubelte Tourneen waren ohnehin nie Antrieb für das Amsterdamer Quartett, das Instrumentalmusik mit einem quadrophonischen Soundsystem (vier Bühnen, das Publikum in der Mitte) erfand und die unterschiedlichsten Metal-Stile künstlerisch wertvoll mit Beats, Loops und sinfonisch anmutenden Programmierungen unterlegte. Das genaue Gegenteil von Mainstream also, aber Untergrund-Kult, der zuletzt auf dem Roadburn-Festival im April abgefeiert wurde. Dort spielten KONG auf Einladung der Kuratoren und Gesinnungsgenossen Voivod.

Zur Instrumental-Musik ist man übrigens gekommen, als man in einer KONG-Vorläuferband das Ego des Sängers nicht mehr ertrug. Bassist, Vordenker und Gründungsmitglied Mark Drillich: »Wir hatten immer das Ideal, dass alle vier Musiker gleich wichtig sind und ähnlich viel zur Musik beitragen. Das war manchmal ein zähes Ringen, wenn man...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen