RH #296From the Underground

MANILLA ROAD

Schlachthaus des Todes

Mit dem Begriff „Kultband“ wird speziell im Metalbereich seit Jahren recht inflationär umgegangen. Müsste der Underground eine Rangfolge „echter“ Kultbands erstellen, MANILLA ROAD hätten gute Chancen auf den ersten Platz. Mark Shelton, Legende und unumstößlicher Kopf der Band seit ihrer Gründung 1977, nimmt nicht nur dazu Stellung.

»Der Kultbegriff hilft sicherlich, die Mystik um die Band aufrechtzuerhalten, oder was meinst du? Mir ist es aber ehrlich gesagt egal, wie man uns bezeichnet. Unsere Musik scheint so viele Grenzen der verschiedensten Genres zu überschreiten, dass ich selber manchmal nicht weiß, wie ich unseren Stil bezeichnen soll. Ich mag den Begriff „Epic Metal“ immer noch, aber wichtig ist diese Titulierung nicht für mich. Ich möchte neue Musik für unsere Fans erschaffen, weil sie die fanatischsten Anhänger überhaupt sind. Sie alleine sind der Grund, weshalb wir immer noch dabei sind. Unsere Supporter haben uns die ganzen Jahre am Leben gehalten. Sie kommen aus allen möglichen Richtungen im Metal, und ich glaube, dass unser „Kultstatus“ recht weit verbreitet ist. Um ehrlich zu sein, weiß ich aber nicht, was genau eine solche Kultband ausmacht. „Playground Of The Damned“ ist in den USA jetzt sogar in den Best-Buy-Stores erhältlich - ich hoffe nicht, dass wir jetzt unseren Kultstatus verlieren, haha.«

Kult oder nicht - ihr habt in den letzten 30 Jahren eine Menge andere Underground-Bands beeinflusst.

»Das ist wirklich eine Ehre für mich, und ich bin mir nicht...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

GIRLSCHOOL + RIOT V + MANILLA ROAD + MORGANA LEFAY + TYRANT + DESTINY + DARKNESS + SYRUS + PSYCHOPRISM + METAL INQUISITOR + u.v.m.26.07.2018
bis
28.07.2018
Brande-HörnerkirchenHEADBANGER'S OPEN AIR Tickets

ReviewsMANILLA ROAD

To Kill A KingRH #362 - 2017
Golden Core/ZYX (58:16)Man gönnt es Mark Shelton von Herzen, dass ihm nach lang...
Out Of The AbyssRH #334 - 2015
Shadow Kingdom (43:29)1988 mussten MANILLA ROAD nach vier Fabelwerken in Folge e...
The Blessed CurseRH #334 - 2015
Golden Core/ZYX (99:38)Im Falle der Epic-Metal-Erfinder MANILLA ROAD ist man gut...
MystificationRH #329 - 2014
Das in Pittsburgh ansässige Pracht-Label Shadow Kingdom Records erfreut uns mit...
MysteriumRH #309 - 2013
Golden Core/ZYX (49:49) Wie der Reiter auf dem Cover: MANILLA ROAD gehen ihren ...
Playground Of The DamnedRH #294 - 2011
Shadow Kingdom (46:48) Ein ´Jackhammer´, so der Titel des Openers des mittler...
VoyagerRH #254 - 2008
(64:04) „Voyager“ ist ein passender Titel, denn MANILLA ROAD sind mal wiede...
Gates Of FireRH #220 - 2005
(72:16) Mark Shelton könnte auch ´nen chilenischen Foxtrott rückwärts einr...
Mark Of The BeastRH #190 - 2002
(66:07) Nein, dies ist keine neue MANILLA ROAD-Scheibe - sondern ein (offiziell...
Spiral CastleRH #187 - 2002
(46:31) Schneller als erwartet liefern die ungekrönten Könige des Epic Metal ...
Spiral CastleRH #187 - 2002
So richtig verstanden habe ich den Kult, der um MANILLA ROAD betrieben wird, nie...
Atlantis RisingRH #171 - 2001
2001 ist ohne Zweifel das beste Metal-Jahr seit langem. Nach den famosen Scheibe...
The Circus MaximusRH #64 - 1992
Ein etwas irreführender Titel -die mittlerweile zehnte LP der Epic-Metal-Vetera...
Out Of The AbyssRH #32 - 1988
Ein Mythos ist zerstört, pfui! Bislang standen unsere Kumpels von MANILLA ROAD ...
Live RoadkillRH #29 - 1988
Eigentlich sollte man nicht über Bands schreiben, die man nicht mag. Aber da ke...
MystificationRH #22 - 1987
Trotz einer gewissen Hochachtung konnte ich MANILLA ROAD nie etwas abgewinnen, d...
The DelugeRH #16 - 1986
MANILLA ROAD gibt es jetzt schon zehn Jahre. In dieser Zeit hat die Band einige ...
Open The GatesRH #12 - 1985
Warum muß ausgerechnet ich die Kritik machen? Allein schon das beigelegte Press...
The Courts Of Chaos1990
"The Courts Of Chaos" ist das letzte Album, das in der klassischen MANILLA ROAD-...