Online-MegazineInterview

SEPULTURA

Online-Ergänzung zum Sepultura-Interview

 

Mit "Kairos" melden sich SEPULTURA überraschend stark zurück. Als Online-Ergänzung zum Interview in ROCK HARD 291 kommentiert Gitarrist Andreas Kisser für euch alle Alben, die mit Derrick Green als Shouter entstanden sind.


»„Against“ war das erste Album mit Derrick, das direkt nach Max' Ausstieg entstanden ist. Das war ein sehr schwieriges Werk, denn Roadrunner haben uns nicht wirklicht unterstützt. Sie haben ihr Geld und Energie in Soulfly gesteckt. Soulfly hat von der ganzen Struktur, die SEPULTURA über 10 Jahre aufgebaut hat, alleine profitiert. Deswegen mussten wir so ziemlich bei null anfangen. Die Entstehung war hart, aber „Against“ hat die Band zusammengehalten. Derrick hat sich auch in kreativer Hinsicht integriert und das Team wieder vervollständigt. Uns ging es auch nie darum einen Max-Klon zu finden. „Against“ war ein sehr wichtiges Album für uns, von dem wir immer noch Songs spielen.

Bei „Nation“ hatten wir schon bessere Voraussetzungen: Derrick war voll integriert und wir hatten schon Touren mit Slayer, Anthrax und Metallica hinter uns. Wir waren selbstbewusster und sind die Sache entspannter angegangen. Allerdings war es insofern ein schwieriges Album, als das wir immer noch bei Roadrunner unter Vertrag standen. Sie haben die neuen SEPULTURA nie verstanden und akzeptiert. Es war ein großartiges Album, aber danach haben wir das Label verlassen.

Wir haben dann bei SPV unterschrieben und haben mit „Roorback“ ein sehr raues Album aufgenommen. Wir hatten es satt immer so lange Alben aufzunehmen, deshalb haben wir uns auf das Wesentliche konzentriert.

 

 

Danach haben wir „Dante XXI“ in Angriff genommen, was eine völlig neue Herangehensweise darstellte, da wir uns von einem literarischen Werk inspirieren ließen. Das wurde auch dadurch beeinflusst, dass ich einen Soundtrack für einen Film komponiert hatte. „Dante XXI“ war auch das letzte Album mit Iggor Cavalera, in dieser Hinsicht war es auch ein schwer aufzunehmendes Album. Iggor war einfach nicht mehr bei der Sache, er spielte nicht mehr mit Herz und Seele, es war nur sein Körper im Studio anwesend. Nach der Aufnahme verließ er die Band und wie tourten mit unterschiedlichen Drummern wie Roy Mayorga bis schließlich Joey Dollabella bei uns einstieg.

Nach einem Jahr haben wir dann „A-Lex“ in Angriff genommen, das von „Clockwork Orange“ inspiriert ist. Ein sehr starkes Album, das sehr positive Reaktionen hervorrief.« 

 

 

 

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

IN FLAMES + ARCHITECTS + SEPULTURA + AIRBOURNE + APOCALYPTICA + BAD OMENS + EQUILIBRIUM + CALLEJON + ELSTERGLANZ + BETRAYING THE MARTYRS + u.v.m.22.06.2017
bis
24.06.2017
FerropolisWITH FULL FORCE OPEN AIRTickets

ReviewsSEPULTURA

Machine MessiahRH #356 - 2016
Nuclear Blast/Warner (46:10)Im SEPULTURA-Line-up scheint Stabilität eingekehrt ...
MY BLOODY ROOTS - FROM SEPULTURA TO SOULFLYRH #330 - 2014
Max Cavalera with Joel McIver(Jawbone)Die MAX CAVALERA-Biografie erschien zunäc...
Metal Veins – Alive At Rock In RioRH #330 - 2014
(Eagle Vision/Edel)Zusammen mit der französischen Percussion-Truppe Les Tambour...
The Mediator Between The Head And Hands Must Be The HeartRH #318 - 2013
Nuclear Blast/Warner (47:14) Der Ausstieg von Bandleader Max Cavalera anno 1996...
KairosRH #290 - 2011
Nuclear Blast/Warner (53:20) Vielleicht hat es wirklich die Dienste von Produze...
A-LexRH #261 - 2009
Steamhammer/SPV (54:24) Man mag zur Derrick-Green-Ära von SEPULTURA stehen, ...
A-LexRH #261 - 2009
Das seh ich aber ganz anders, Ronny! „A-Lex“ ist eher eines der stärkeren, ...
Dante XXIRH #227 - 2006
(38:57) Zum ersten Mal in ihrer Karriere lassen sich SEPULTURA von einer litera...
RoorbackRH #193 - 2003
(52:00) Trotz der unbestrittenen Qualitäten von "Against" und "Nation": So man...
Under A Pale Grey SkyRH #186 - 2002
Am 16. Dezember 1996 spielten SEPULTURA in der ausverkauften Londoner Brixton Ac...
NationRH #167 - 2001
Würde eine andere Band eine Platte wie "Nation" veröffentlichen, fände man si...
AgainstRH #137 - 1998
Hm, ob der Titel des Silberlings wohl zufällig entstanden ist? Oder liebäugelt...
Blood RootedRH #125 - 1997
"Blood Rooted" kommt mit demselben Backcover daher wie die letztjährige Fanvera...
The Roots Of SepulturaRH #114 - 1996
Und mal wieder ein Paradebeispiel aus der Rubrik "Wie ich den Kids das Geld aus ...
RootsRH #106 - 1996
Hm, ich weiß nicht so recht, was das soll. Klar, eine Band sollte sich weiteren...
Chaos A.D.RH #78 - 1993
Nach Jahren ungebrochener Popularität stellt sich für manche Band irgendwann d...
AriseRH #49 - 1991
Endlich! Lange angekündigt und in höchsten Tönen gelobt, das neuste SEPULTURA...
Beneath The RemainsRH #32 - 1989
Ich weiß, ich weiß, wir gehörten mit Sicherheit bisher nicht zu denjenigen, d...
Beneath The Remains1989
Für ihren Erstling „Morbid Visions“ und auch für das Zweitwerk „Schizoph...
Arise1991
Nix gegen Derrick Green, aber die Lücke, die sein Vorgänger Max Cavalera (g., ...