Online-MegazineInterview

AIRBOURNE

AIRBOURNE - Stand up for Rock'n'Roll

Reist man durch das schöne Neuseeland, so stellt man als geneigter Musikliebhaber schnell fest, dass es dort außer Kiwis und Regenwald auch einen Radiosender mit dem programmatischen Namen THE ROCK FM gibt: Einen Sender, von dem man in unseren Breiten nur träumen kann, und bei dem im Laufe einer Stunde schon mal AC/DC ('Dirty Deeds'), Bruce Springsteen ('Radio Nowhere'), Metallica ('Master of Puppets'), The Clash ('London Calling'), Green Day ('American Idiot') und Led Zeppelin ('Black Dog') gespielt werden.

In Dauerschleife läuft dort aber eine Aussie-Rock-Band mit dem Namen AIRBOURNE; einer Truppe, die in bestem Sinne in der Tradition von Rose Tattoo und (den frühen) AC/DC steht. Aber auch wenn man sich textlich gerne in ähnlich zweideutig-schlüpfrigen Sphären bewegt wie seinerzeit Bon Scott (z.B. bei 'Let's Ride' oder der Singleauskopplung 'Diamond in the Rough'), werden die Vorbilder nicht plump kopiert, sondern ein eigener frecher Sound kreiert. Mit ihrem Debüt "Runnin' Wild" läuten die vier Rocker auf der Südhalbkugel jedenfalls gerade gehörig den Sommer ein - und auch in Europa und den USA sind die großen Plattenfirmen längst auf den wilden Haufen aufmerksam geworden. So wird Roadrunner die Scheibe, die bis dato nur Down Under zu haben ist, Anfang 2008 auch weltweit veröffentlichen.

Rock Hard Online nutzte die Gelegenheit für ein Interview mit Shouter und Gitarrist Joel O'Keeffe vor dem ganz großen Durchbruch.

Joel, leider habe ich euren Gig in Christchurch um zwei Tage verpasst. Was ist mir entgangen?

Joel: Jede Menge Blut und blaue Flecken! Das Publikum ist total durchgedreht und war komplett außer Kontrolle. Sie sind wie verrückt auf die Bühne zugestürmt. Manche haben sich dabei sogar verletzt; ein Mädchen hat sich eventuell den Fuß gebrochen. Es war tatsächlich "Runnin' Wild".

Apropos "Runnin' Wild". Die Scheibe ist ja nun wirklich ein ganz großer Wurf. Aber hättet ihr euch diesen Erfolg bereits mit der ersten Platte erwartet?

Joel: Also, Rock'n'Roll ist nun mal die Art von Musik, die wir lieben; von Chuck Berry bis zu AC/DC, von den Scorpions bis zu Motörhead. Und in diesem Stil haben wir angefangen, selber Musik zu machen. Auf die Platte haben wir dann ganz einfach die Songs gepackt, die live am besten funktioniert haben.

Ihr spielt als Band seit Teenager-Tagen zusammen. Trägt das zum positiven Geist der Gruppe bei?

Joel: Klar! Ryan (Schlagzeug; Joel's Bruder -sö) und ich machen tatsächlich zusammen Musik, seit wir Kinder waren. Roadsy und Streety (David Roads, Gitarre/Justin Street, Bass -sö) kamen ein wenig später dazu. Aber uns verbindet schon ein gutes, solides Rock-'n'-Roll-Fundament!

In einem anderen Interview habt ihr eure Landsleute von Wolfmother und Jet als "wannabes" und "carbon copies" beschrieben. Kannst du das mal erklären?!

Joel: Wolfmother und Jet sind zwei ganz tolle, hart arbeitende Aussie-Bands, die allen Respekt der Welt verdienen. Das Interview war nur ein großes Missverständnis: Jet und Wolfmother machen nämlich atemberaubende Dinge für die australische Musikindustrie. Also: Mehr Macht für diese Bands!

Na, dann wäre das ja klargestellt!

Ihr habt in Australien bereits als Supportband für einige große Acts gespielt. Wie war die Erfahrung?

Joel: Es waren schon unvergessliche Erlebnisse, mit den Rolling Stones, Rose Tattoo oder Motörhead auf der Bühne zu stehen. Wir haben uns da eine Menge abgucken können; das sind wirklich alles große Meister ihres Handwerks!

Wie sehen denn die Pläne für eure kommende Tour aus?

Joel: Auf Tour zu gehen ist das Größte. Ich meine, das ist es doch, warum man eine Rockband gründet. Live zu spielen ist wie eine Droge von der man nicht mehr loskommt. Und wenn wir live spielen, kannst du dir das ungefähr so vorstellen: Unaufhaltbar wie eine Panzerdivision und wild wie ein blutdurstiger Löwe, der aus dem Käfig eines Familienzoos ausgebrochen ist!

Im Frühjahr 2008 geht es für uns dann übrigens in die unbekannten Gefilde von Europa. Nach Deutschland kommen wir im Februar.

Dann bleibt ja nur, uns auf die anstehenden Gigs zu freuen, oder?! Wir können es jedenfalls kaum erwarten!

Joel: Wir auch! Cheers Mate!

www.airbournerock.com

myspace.com/airbourne

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

DIE TOTEN HOSEN + RAMMSTEIN + SYSTEM OF A DOWN + PROPHETS OF RAGE + AIRBOURNE + BEARTOOTH + BROILERS + FEINE SAHNE FISCHFILET + IN FLAMES + KRAFTKLUB + u.v.m.02.06.2017
bis
04.06.2017
NürburgringROCK AM RINGTickets
RAMMSTEIN + DEEP PURPLE + SCORPIONS + EVANESCENCE + IN FLAMES + FIVE FINGER DEATH PUNCH + ROB ZOMBIE + EMPEROR + ALTER BRIDGE + EUROPE + u.v.m.16.06.2017
bis
18.06.2017
BE-DesselGRASPOP METAL MEETINGTickets
IN FLAMES + ARCHITECTS + SEPULTURA + AIRBOURNE + APOCALYPTICA + BAD OMENS + EQUILIBRIUM + CALLEJON + ELSTERGLANZ + BETRAYING THE MARTYRS + u.v.m.22.06.2017
bis
24.06.2017
FerropolisWITH FULL FORCE OPEN AIRTickets