RH #270Interview

CREED

Außer Kontrolle

2004 war Schluss mit CREED, die Band trennte sich im Streit. Frontmann Scott Stapp veröffentlichte ein Soloalbum, und die restliche Urbesetzung gründete mit Sänger Myles Kennedy Alter Bridge. Doch nun herrscht wieder Friede, Freude, Eierkuchen bei einer der erfolgreichsten Rockbands des Planeten; mit „Full Circle“ erscheint in diesen Tagen sogar ein neues Album. Rock Hard traf Frontmann Scott Stapp auf der Reunion-Tour in New Orleans, um der neu gewonnenen Harmonie auf den Zahn zu fühlen.

In New Orleans ist es tropisch heiß, doch CREED-Sänger Scott Stapp sitzt in einem kühlen, luxuriösen Tourbus, der am Hintereingang der „New Orleans Arena“ parkt. Über einen Flachbildschirm an der Wand flimmern Videoclips, Musikmagazine liegen rum, und in der Ecke steht ein zusammengefalteter Kinderbuggy. Scotts ehemals langes Haar ist einer Stoppelfrisur gewichen, um seinen Hals baumelt eine Kette mit einem schweren Kreuz. Er lässt sich auf einem der Ledersitze nieder und zündet sich eine Zigarette an.

 

Scott, euer Gitarrist Mark Tremonti hat vor ein paar Jahren in einem Alter-Bridge-Interview auf die Frage, ob er dein Solodebüt schon gehört hat, geantwortet, dass es seltsam für ihn ist, deine Stimme zu hören. Wusstest du davon?

»Ja, und mir ging es ähnlich. Ich wollte mir anfangs auch nicht die Sachen anhören, die er rausbrachte.«

 

Mark hat im selben Interview erzählt, dass er immer noch SMS und Anrufe von dir bekommt. Dann hast du also die Reunion vorangetrieben, richtig?

»Es begann...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen