RH #252Interview

Die besten Platten aller Zeiten - Bruder Cle

25 Jahre Rock Hard, 25 Scheiben für die einsame Insel. Unsere Schreiber haben in schlaflosen Nächten ihre Top 25 zusammengestellt. Und dieses Mal gibt es keine Ausreden, dieses Mal müssen es die definitiv besten 25 Platten aller Zeiten sein. Wir haben uns beschränkt.

1. MERCYFUL FATE - Melissa (1983)

Das Kultalbum schlechthin - die geheimnisvoll-mystische Atmosphäre ist unnachahmlich, dazu perfekte Gitarrenarbeit, Kings geile Stimme und Texte mit Gänsehautgarantie. 

2. BLACK SABBATH - Live Evil (1982)

Dios Stimme und Iommis Gitarre sind das Evangelium des Metal und kreieren eine magische Atmosphäre, die die genialen Liveversionen der Sabbath-Hits unsterblich macht. 

3. SORTILEGE - Sortilege (1983)

Ein perfekter Sänger, ein Hammergitarrist, jeder Songs ein Volltreffer - die perfekte Definition melodischer und trotzdem harter Metalsounds. 

4. JUDAS PRIEST - Defenders Of The Faith (1984)

Der perfekte Balanceakt zwischen harten Krachern und melodischen Hymnen - unsterbliche Hits wie 'The Sentinel', 'Love Bites' oder 'Freewheel Burning'. 

5. AC/DC - If You Want Blood You'Ve Got It (1978)

Bon Scott's livehaftiges Vermächtnis - so hart, kompromisslos und dreckig muss Hardrock klingen. 

6. METALLICA - Ride The Lightning (1984)

Superber Speed/Thrash Metal perfekt kombiniert mit der songschreiberischen Brillianz von "Masters Of Puppets". 

7. SAXON - Denim And Leather (1981)

Mit Maidens Debüt vielleicht das beste NWOBHM-Album - das Titelstück ist die Hymne für eine ganze Generation von Metalfans. 

8. VENOM - Black Metal (1982)

Zehntausende gründen - fasziniert vom Horrorfeeling dieser Scheibe - Black- und Death Metal-Bands und ich hatte eine Zeitlang Angst, dadurch in die Hölle zu kommen. 

9. MOTORHEAD - No Sleep 'Til Hammersmith (1981)

Mein Schwur mit 15: "Wenn mir dieses Album nicht mehr gefällt, bin ich kein Metaller mehr."  

10. SLAYER - Hell Awaits (1985)

Noch stark von Mercyful Fate beeinflusster, satanischer Thrash - für mich besser als "Reign In Blood". 

11. POSSESSED - Seven Churches (1985)

Sie gaben dem Death Metal seinen Namen - radikaler und bösartiger als alles was zuvor auf Platte erschienen ist. 

12. IRON Maiden - Somewhere In Time (1986)

Ich habe viele schöne Stunden mit Musik und Cover verbracht - perfekte Mischung aus epischen (z. B. ‚Alexander The Great') und melodischen (z. B. ‚Wasted Years') Maidensongs. 

13. FOREIGNER - 4 (1981)

Eines der besten Hardrock-Alben aller Zeiten mit Superhits wie 'Juke Box Hero', 'Urgent' oder 'Waiting For A Girl Like You'. 

14. HELSTAR - Remnants Of War (1986)

Tonnenschwerer Kult - die Blaupause für alle US-Kultmetalalben, veredelt durch die geniale Stimme von James Rivera. 

15. DOOMSWORD - Resound The Horn (2002)

Deathmaster schmiedet aus Doom-, Epic- und Viking Metal die perfekte Waffe gegen Nu Metal. 

16. MAGNUM - Brand New Morning (2004)

Der späte Höhepunkt einer an Höhepunkten bereits reichen Karriere - besser kann man melodischen Hardrock nicht machen. 

17. KING DIAMOND - Them (1988)

Eine tolle Story, vom Meister in gleichermaßen anspruchsvollen, melodischen und atmosphärischen Songs umgesetzt und obendrein in eine geniale Plattenhülle verpackt. 

18. MANOWAR - Hail To England (1983)

Bevor Sie begannen, halbbekleideten Schlampen Dosenbier über die Titten zu gießen, waren sie die beste Epic Metal-Band der Welt.  

19. NOCTURNUS - The Key (1990)

Death Metal mit fantastischen Keyboardwänden und Horror/Sci-Fi-Lyrics - Nocturnus waren und sind immer noch einzigartig. 

20. SCORPIONS - World Wide Live (1985)

Hier ist eindrucksvoll dokumentiert, warum die Hannoveraner zu den einflussreichsten Bands im Hardrock überhaupt zählen. 

21. KREATOR - Pleasure To Kill (1986)

Damals wie heute haben Mille & Co. musikalisch die Nase vorn - eine der besten Thrashplatten überhaupt! 

22. AGENT STEEL - Agents Of Steel (1985)

Unschlagbar geile Speed Metal-Songs mit einem fantastischem Textkonzept, vorgetragen von einem tollen aber leider völlig durchgeknallten Sänger. 

23. QUEENSRYCHE - Queen Of The Ryche (1983)

'The Lady Wore Black' oder das Titelstück sind Meilensteine des US-Metal - lange bevor Geoff Tate feststellte, dass er nie Metalfan war. 

24. DAVID LEE ROTH - Skyscraper (1988)

Das Wunderteam Diamond Dave und Steve Vai kreierte mit "Skyscraper" ein Album, das für mich bis in alle Ewigkeit für Sommer, Party, Strand und gute Laune stehen wird. 

25. OZZY OSBOURNE - Bark At The Moon (1983)

Steht gemeinsam mit dem 86er Album ‚The Ultimate Sin' für den bisherigen Popularitätshöhepunkt des Metal einerseits und die kreativste Phase des Madman andererseits.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen