RH #252Interview

Die besten Platten aller Zeiten - Boris Kaiser

25 Jahre Rock Hard, 25 Scheiben für die einsame Insel. Unsere Schreiber haben in schlaflosen Nächten ihre Top 25 zusammengestellt. Und dieses Mal gibt es keine Ausreden, dieses Mal müssen es die definitiv besten 25 Platten aller Zeiten sein. Wir haben uns beschränkt.

1. THE GOD MACHINE - Scenes From The Second Storey (1992)

Das intensivste Album aller Zeiten. Der Nachfolger „One Last Laugh In A Place Of Dying...“ spielt in derselben Liga. 

2. TORI AMOS - Boys For Pele (1996)

Düsterer, verzweifelter, trauriger und wütender als JEDE Black-Metal-Platte - im Langzeittest NOCH beeindruckender als „Little Earthquakes“!  

3. FATES WARNING - Awaken The Guardian (1986)

Mit John Arch durch Zeit und Raum: Metal geht nicht besser!  

4. RUSH - Moving Pictures (1981)

Stellvertretend für quasi jedes Rush-Album. Die musikalischsten Musiker der Rockgeschichte! 

5. SAVIOUR MACHINE - Saviour Machine (1993)

Völlig unterbewertet. Progressive Metal trifft auf Gothic. And it´s pretty fuckin´ christian, dude! 

6. MARILLION - Script For A Jester´s Tear (1983)

Pathos mit Augenzwinkern. DAS Aushängeschild des 80er-Neo-Prog!  

7. SLAYER - Reign In Blood (1986)

Siehe Rock Hard 250. „Reign In Blood“ ist eine der Sternstunden der Musikgeschichte. 

8. DREAM THEATER - When Dream And Day Unite (1989)

Als Progressive Metal noch progressiv war. Gefühl trifft auf Verstand. Unerreicht. 

9. DEMON - Taking The World By Storm (1989)

´Time Has Come´? Für Demon leider nie. Zum Heulen schön. 

10. ELEMENT OF CRIME - Weißes Papier (1993)

Filterlose Zigaretten, zu viel Alkohol, vergilbte Fotos. Was bleibt, ist ein Achselzucken.  

11. BAD RELIGION - Suffer (1988)

Jede Zeile ein Manifest, jeder Ton ein Paukenschlag. Meine Jugend.  

12. METALLICA - Ride The Lightning (1984)

Gekauft 1988 mit 13 Jahren auf´m Antik-Trödelmarkt in der Stolberger Stadthalle. Sunday bloody sunday! 

13. FEAR OF GOD - Within The Veil (1991)

Ein schwarzer Klumpen Seelenqual. Reinigend und wertvoll.  

14. FIFTH ANGEL - Fifth Angel (1986)

Melodischer US-Power-Metal in Vollendung. Was für unglaubliche Hooklines! 

15. TEMPLE OF THE DOG - Temple Of The Dog (1991)

Trotz „Apple“, „Louder Than Love“, „Nevermind“ und „Ten“: die beste Platte der Grunge-Ära.  

16. PSYCHOTIC WALTZ - A Social Grace (1990)

Progressive Metal an der Grenze des Machbaren. Mit Flöte. 

17. CRIMSON GLORY - Transcendence (1988)

Am selben Tag erstanden wie Manowars „Kings Of Metal“. Beide Scheiben können alles. 

18. NEVERMORE - This Godless Endeavor (2005)

Der metallische Höhepunkt der ´00er Jahre. Sogar besser als Sanctuary.  

19. HEIR APPARENT - Graceful Inheritance (1986)

Epik in Tönen. Monster, Legenden und Krieger. Warum hasse ich eigentlich Rollenspiele? 

20. BAP - Vun drinne noh drusse (1982)

Riecht nach Strickpullover, klingt toll. Meine Live-Feuertaufe. Stolberger Stadthalle. 

21. BULLET LAVOLTA - Swandive (1991)

Vergessenes Überwerk zwischen Punk, Hardcore und Alternative-Rock. Nur Hits. 

22. DAMN THE MACHINE - Damn The Machine (1993)

Die luftigste Platte der Welt. Keine Band klang jemals ähnlich.  

23. DEATH ANGEL - Act III (1990)

Energie bis zum Abwinken. Danach war im Thrash Metal endgültig alles gesagt. 

24. KING´S X - Faith Hope Love (1990)

Sympathisch, verschroben, brillant. Da könnte man glatt zum Beatles-Fan werden. 

25. SOCIAL DISTORTION - White Light White Heat White Trash (1996)

Die einzige Platte, die in wirklich jedem Gemütszustand funktioniert.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen