RH #232Interview

RISE AGAINST

Vollgas mit Biodiesel

RISE AGAINST sitzen auch mit ihrem vierten Album „The Sufferer & The Witness“ zwischen den Stühlen und glänzen sowohl mit melodischem Pop-Punk auf der einen als auch mit ruppigem Vollgas-Hardcore auf der anderen Seite: Bad Religion treffen auf Black Flag. Auch im Interview denkt Mastermind Tim McIlrath nicht nur in Schwarz oder Weiß, sondern bedient vor allem die Grauzonen.

Tim legt sich nicht auf ein lyrisches Konzept fest, sondern schreibt über das, was ihn gerade bewegt. Das können genauso gut persönliche Texte über »Beziehungen, Verlust und Selbstreflexion« wie politische Plädoyers sein. Ungeachtet des Erfolges von RISE AGAINST (die Vorgängerscheibe verkaufte sich immerhin 400 000 Mal), ist der Sänger und Gitarrist immer noch mächtig angepisst.

»Es ist nicht schwierig, in diesen Zeiten stinksauer zu sein«, wettert er los. »Die Verrohung und Abstumpfung der Massen schreitet immer weiter voran, und soziale Verantwortung wird zum Fremdwort. Wenn ich mich umschaue, sehe ich viel zu viele Leute, die sich nur um ihren eigenen Kram scheren und die es einen Dreck interessiert, was auf der Welt vor sich geht. Solange sie sich ihren Doppel-Whopper leisten können, ist es ihnen egal, dass anderswo tausende Menschen verhungern. Angesichts der heutigen Multimedia-Landschaft kann keiner die Augen verschließen und sich damit herausreden, von nichts gewusst zu haben. Es gibt Zeitungen, es gibt Radio und Fernsehen, es gibt das Internet - jeder ist Zeuge der Probleme! Daher auch der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen