RH #230Interview

THE ACCÜSED

Es ist aus!

Es war zu schön, um wahr zu sein. Vor einem Jahr erschien in den Staaten „Oh Martha!“, das fantastische Comeback-Album der Splatter-Rocker, und vor ein paar Wochen lizenzierten Nuclear Blast Records den Knaller für den europäischen Markt. Fehlt nur noch eine ausgedehnte Tour, dachten sich die Fans der Band - doch jetzt ist Schluss. Schreihals Blaine liest die Totenmesse.

Noch vor einem Jahr war alles eitel Sonnenschein im Lager der kalifornischen Splatter-Rocker. Frontmann Blaine berichtete dem Rock Hard, dass er bereits Song- und Textideen für ein weiteres Konzeptalbum über die Zombiemörderin Martha Splatterhead in der Hinterhand habe, dass die Band Clubshows in den Staaten spielen werde und sie auf der Suche nach einem Lizenzpartner für Europa sei. Nun, soeben ist „Oh Martha!“ europaweit erschienen. Doch anstatt Jubelarien zu schmettern, schwingt der Mikrokreischer die Grabschaufel.

»Grob gesagt ist es so, dass es drei Bandmitglieder gibt, die nicht mehr in der Lage sind, mit dem vierten Mitglied zu spielen. Diese eine Person ist nicht Manns genug, offen und ehrlich für klare Verhältnisse zu sorgen und für ihr Auftreten einzustehen. Diese Person ist seit geraumer Zeit unzuverlässig, erschien zu spät zu Konzerten und bekam es nicht auf die Reihe, wenigstens einmal wöchentlich zur Bandprobe zu kommen. Wir konnten keine Konzerte planen, weil auf diese eine Person einfach kein Verlass ist. Anstatt sich zu ändern, sprach die Person von einer Kampagne, von Mobbing. Hinter unserem...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen