RH #225Interview

IT DIES TODAY

Kajal total

Auch wenn Metalcore längst zum Schimpfwort verkommen ist, spuckt die Szene immer noch diverse coole neue Acts aus. Ganz oben auf der Nachwuchsliste stehen die superben, wenn auch mit einem arg austauschbaren Bandnamen agierenden Amis IT DIES TODAY.

Hallo Nick! Wer oder was stirbt denn heute?

»Das weiß ich auch nicht«, lacht der 21-jährige Sänger. »Als wir uns für den Namen IT DIES TODAY entschieden, waren wir superjung und hatten von nix ´ne Ahnung. Ich weiß bis heute nicht, was wir damit sagen wollen. Das ist mir schon etwas peinlich. Es gibt eh zu viele Acts, die das Wort „die“ verwenden. Wir können aber leider nix mehr daran ändern.«

Dafür hat die Band ihr Debütalbum „The Caitiff Choir“ ganz intellektuell nach Dantes „Göttlicher Komödie“ benannt und spendiert uns auf dem Werk diverse Hits, darunter mit der Video-Auskopplung ´Severed Ties Yield Severed Heads´ einen der großartigsten Metalcore-Ohrwürmer aller Zeiten. Nick imponiert dabei mit einer keineswegs aufgesetzt wirkenden Vokal-Bandbreite von derben Shouts bis hin zu großartigen, supersauber gesungenen Hooks.

»Ich weiß, dass ich mit meiner Stimme sogar noch viel mehr Möglichkeiten habe - und die werde ich auch nutzen«, erklärt der Stooges- und Thin-Lizzy-Fan stolz und ergänzt, dass IT DIES TODAY mit ihrem Longplayer ohnehin nicht mehr glücklich sind.

»Ich fand die Aufnahmen ziemlich frustrierend. Es ging alles viel zu schnell. Wir konnten unsere Ideen nicht richtig auf den Punkt bringen. Die nächste Platte wird...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen