RH #223Schwatzkasten

SOCIAL DISTORTION

MIKE NESS (Social Distortion)

Es läuft gut für SOCIAL D. Die Kalifornier haben 2004 mit 'Sex, Love & Rock´n´Roll' eine super Scheibe veröffentlicht, die ihnen weltweit Bombenkritiken eingefahren hat, und touren jetzt - immerhin acht Jahre nach der letzten Rundreise! - um den Globus. Bei uns in Deutschland: alles ausverkauft und ganz schön hektisch... Trotzdem findet Mike Ness, der charismatische Sänger der Truppe, die Zeit, sich nach dem Soundcheck in Bielefeld unserem 'etwas anderen Interview' zu stellen.

 

Mike, was war das Dümmste, was du jemals getan hast?

 

 

»Ich bin mal mit einem Fußball weggerannt - während eines Spiels... Das ist das Erste, was mir einfällt. Und einmal hab ich mir selber eine Entschuldigung für die Schule geschrieben: 'Bitte entschuldigen Sie die Abwesenheit meines Sohnes Mike gestern, er hatte 49 Grad Fieber.' War nicht sehr effektiv.«

Hast du schon mal jemandem einen richtig üblen Streich gespielt?

»Ahhhhhhhhh... Jesses! Ich muss ja voll nachdenken hier. Das wird was dauern. Vielleicht fällt mir später noch was ein, frag erst mal was anderes.«

(Zu diesem Zeitpunkt - wir sitzen draußen auf einer Bank - schieben sich bereits diverse zutätowierte Rock´n´Roll-Fans in zehn Meter Abstand gegenseitig herum, mit Postern und Tickets fuchtelnd, die sie gerne von Mike signiert haben wollen.)

Hat dich ein Fan mal dermaßen genervt, dass du ihm fast eine reingehauen hättest?

»Oh ja, Mann, das passiert öfter. Da gab´s mal so einen Typen, der total auf Drogen war, der hat sich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.