RH #221Krach von der Basis

EVILDOER

Geschwader auf Mission

Wer sich an technisch anspruchsvollem, kraftvoll geradeaus ballerndem Thrash Metal mit leichten Todesblei-Anleihen nicht satt hören kann, der sollte unbedingt das Debüt der neuen Schweden-Hoffnung EVILDOER anchecken.

EVILDOER schwimmen zwar im selben Becken wie Carnal Forge, Dew-Scented & Co. und erfinden auf „Terror Audio“ das Rad garantiert nicht vollkommen neu, aber ihre Stahlmantelgeschosse werden derart präzise und intelligent abgefeuert, dass einem nach Genuss der Platte mächtig die Lauscher schlackern. Gitarrist Johan möchte euch sein Geschwader, das erst seit einem Jahr auf gemeinsamer Mission ist, näher bringen.

»Unser Drummer Agge spielt nebenbei noch bei Verminous, einer traditionellen Death-Metal-Band, und wir sind schon seit Jahren gut miteinander befreundet. Als wir wieder mal besoffen waren, sprachen wir darüber, wie cool es wäre, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Da wir beide sehr auf Thrash Metal stehen, konnten wir uns schnell auf eine Richtung einigen und jammten ein wenig herum. Wir fragten die restlichen Jungs von Verminous, ob sie Bock hätten, mitzumachen, und schon waren EVILDOER geboren. Vor einem Jahr nahmen wir dann ein Demo auf und schickten es an diverse Plattenfirmen. Schon nach kurzer Zeit meldeten sich Scarlet Records aus Italien, für die wir jetzt unser Debütalbum aufgenommen haben.«

Eingeprügelt hat die in der Nähe von Malmö ansässige Kapelle ihren Erstling in den durchaus bekannten Berno-Studios, wobei man gerade mal sieben Tage für...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.