RH #201Interview

THUNDERSTONE

Moshen mit der toten Oma

Die finnischen Power-Metaller THUNDERSTONE sind mit ihrem zweiten Album „The Burning“ in aller Munde, bei uns im Soundcheck ganz weit oben und mit dem Knaller ´Break The Emotions´ auf der Newcomer-CD in dieser Ausgabe vertreten. Grund genug, mit Gitarrist Nino Laurenne über den Aufnahmestress, exhibitionistische Veranlagungen und weiße T-Shirts zu reden.

»Ich bin ganz überrascht«, beginnt der erkältete Gitarrist das Gespräch, »dass wir jetzt eine weitere Story im Rock Hard bekommen. Das ist toll!«

Nicht so bescheiden! „The Burning“ rechtfertigt das große Interesse an der Band, schließlich landete das starke Album auf Platz zwei im Soundcheck der letzten Ausgabe.

Auch weitere positive Reaktionen bestätigen, dass die Finnen den Nerv der Zeit getroffen haben.

»Bis jetzt sind die Reviews sehr gut ausgefallen. Der zweite Platz im Redaktions-Soundcheck ist für uns aber besonders wichtig, da CD-Reviews ja nur die Meinung einer einzelnen Person wiedergeben. Daher kümmern mich in so einem Fall auch negative Bewertungen nicht so sehr. In unserem Familien- und Freundeskreis, der das Album ja schon gehört hat, als es noch nicht in den Läden stand, war das einhellige Urteil, dass „The Burning“ besser ist als unser Debüt. Das ist die Hauptsache für uns, weil sich offensichtlich eine Weiterentwicklung erkennen lässt.«

Diese Weiterentwicklung ging Nino aber eine Zeit lang am Allerwertesten vorbei, da er „The Burning“ unerträglich fand.

»Kurz nach der Fertigstellung konnte ich das Album...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen