RH #201Interview

FUNERAL FOR A FRIEND

Mutti weiß alles!

Wenn das immer noch mächtige englische Branchenblatt „Kerrang!“ eine Band aus dem Vereinigten Königreich in den siebten Himmel schreibt, ist Vorsicht angesagt. Das gilt heute genauso wie vor 15 Jahren. Die aktuellen Lieblinge der Inselpresse heißen FUNERAL FOR A FRIEND, kommen aus Wales - und sind eine richtig tolle Band mit Emo-Ohrwürmern, wie die Welt sie braucht.

»Als ich noch in meiner alten Band spielte, ging meine Mutter immer zu ´nem Medium, um sich die Zukunft voraussagen zu lassen«, beginnt Drummer Ryan Richards zu erzählen, der sich im Backstage-Bereich der Dortmunder Westfalenhalle mit seinen Bandkollegen Matt Davies (v.), Darran Smith (g.) und Gareth Davies (b.) - als Einziger fehlt der zweite Klampfer Kris Roberts - in einer gemütlichen Sitzecke lümmelt. »Das Medium meinte, dass ich eines Tages mit einem meiner Bandkumpels Erfolg haben würde - allerdings mit ´ner anderen Combo. Das Bizarrste: Diese Truppe hätte angeblich was mit Elton John zu tun. Zu diesem Zeitpunkt spielte ich schon mit Darran zusammen. Unsere Wege trennten sich irgendwann, und einige Zeit später stieg ich bei Darrans neuer Band ein. Deren Name: FUNERAL FOR A FRIEND. Das ist ganz schön verrückt!«

Und zwar deshalb, weil FUNERAL FOR A FRIEND tatsächlich der Titel eines nicht ganz unbekannten Elton-John-Stücks ist. Dabei kannten die Gründer der walisischen Emo/Screamo-Band den Track des Lady-Di-Kumpels noch nicht mal, als sie ihre Truppe ins Leben riefen.

»Der Name stammt von ´ner Combo namens...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen