RH #192Titelstory

CIRCLE II CIRCLE

Ein Eiertanz mit viel Gebrüll

Nach dem Weltklasse-Scheibchen von Masterplan hat das deutsche Label AFM Records gleich die nächste Großtat aus der "zweiten Reihe" erschnuppert. Der ehemalige Savatage-Frontmann Zak Stevens, als bärenstarker Live-Performer eine Jahrhundertstimme der Metal-Geschichte, fabrizierte mit Unterstützung seiner ehemaligen Companeros Jon Oliva und Chris Caffery ein facettenreiches, melodisch brillantes Album.

In der Veröffentlichungsflut schwappen jedes Jahr Hunderte von Soloalben, Side-Projects und All-Star-Sessions an uns vorbei. 99 Prozent dieser Tonträger sind schneller vergessen als die Zeitung von gestern. Zachary Stevens stellt in dieser Hinsicht eine große Ausnahme dar. Und zwar nicht, weil er von seinen Verdiensten als Leadstimme einer Legende zehrt, sondern weil sein Comeback auf einem erstklassigen Album beruht. Zweifellos werden nicht nur Savatage-Fans anerkennend feststellen, dass diese CD große Momente enthält, die sie weit über dem langweiligen Durchschnitt uninspirierter "Wiederholungstäter" ansiedeln, denen Lautsprecher Chris von Rohr an anderer Stelle dieses Hefts am liebsten die "Lizenz zum Rocken" entziehen würde.

Momente, die nicht von ungefähr kommen: Als "Creator Supreme" bewies sich wieder einmal Mountain King Jon Oliva mit seinem goldenen Händchen für große Melodien, der den Löwenanteil der Kompositionen zusammen mit Zak arrangierte.

Dass Mr. Stevens nach seinem bis heute diffus gebliebenen Abschied bei Savatage Mitte 2000 noch einmal mit einer Werkschau...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.