RH #183Interview

EASY RIDER

Ride on!

Nachdem Spanien lange Zeit zu den metallischen Entwicklungsländern gezählt werden musste, tut sich jenseits der Pyrenäen mittlerweile was. Zwar ist mit Ausnahme von Mägo De Oz und Tierra Santa noch mehr Masse als Klasse am Start. Mit den Power-Metallern EASY RIDER, die bisher eher durch drei mittelprächtige Scheiben auffielen, macht jedoch nun ein weiterer Act von der Halbinsel auf sich aufmerksam. Und das vor allem dank einer mächtigen Stimme...

Manchmal kommt es ganz anders, als man befürchtet. Statt eines Interviews auf unterstem spanischen Sprachniveau (von meiner Seite) oder dem englischen Gegenstück (durch ein Bandmitglied) erhielt ich einen Anruf aus den Staaten und hatte das Vergnügen, mit Ron Finn, dem neuen Sänger der Iberer, zu sprechen.

»Das Englisch der anderen Jungs kann man nicht gerade als flüssig bezeichnen, sonder eher als "spainglish"«, beschreibt Ron die Kommunikationsbarrieren innerhalb der Band. »Da meine Familie ursprünglich aus Italien stammt und die Sprache dort vom Spanischen nicht allzu weit entfernt ist, ist es von Vorteil, dass ich ganz gut Italienisch spreche und die Jungs daher weitgehend verstehe. Praktisch ist auch, dass ich einen großen Teil der Promotionarbeit außerhalb von Spanien übernehmen kann.«

Erstaunlich ist, dass man das neue Bandmitglied gleich so aktiv einbezieht. Wenn das Schicksal einen anderen Posten für ihn vorgesehen hätte, wäre der gute Ron gar nie in Verbindung mit den Südländern gekommen, sondern auf der Karriereleiter...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen