RH #172Lauschangriff

PUNGENT STENCH

Antiklerikal & ungezogen!

Wann immer man in den letzten Jahren mit den PUNGENT STENCH-Recken Martin Schirenc und Alex Wank über aktuelle musikalische Aktivitäten plauderte und die Frage nach einer möglichen Reunion ins Gespräch brachte, bekam man von den beiden ein deutliches „Nö, bestimmt nicht!“ zu hören. Und nun sitze ich im House Of Music-Studio in der Nähe von Stuttgart und ziehe mir den neuen Longplayer rein.

»Das ist eigentlich auch eher zufällig geschehen«, berichtet Schlagwerker Alex Wank. »Markus Staiger (Labelboss von Nuclear Blast - d.Verf.) hat pro Jahr mindestens dreimal gefragt, ob wir PUNGENT STENCH nicht reformieren würden, aber das interessierte uns all die Jahre nicht wirklich. Martin und ich haben uns eh nicht sehr oft gesehen. Im Herbst letzten Jahres sprachen wir dann erstmals ernsthaft über eine Reunion, jammten ein bisschen zusammen, redeten über alte Zeiten und stellten fest, dass es wieder Spaß macht. Von da an kam die Sache ins Rollen.«

Nicht mit von der Partie ist allerdings Ur-Basser Jacek, der speziell in der späteren Bandphase massive Drogenprobleme hatte.

»Er telefonierte vor kurzem mit Martin, und es scheint ihm besser zu gehen. Er hat allerdings komplett das Interesse am Metal und an PUNGENT STENCH verloren. Insofern stand er nie zur Diskussion.«

Stattdessen übernimmt fortan Reverend Mausner (alias Marius von Belphegor) die vakante Position des Tieftöners. Nun liegt die offizielle Auflösung von PUNGENT STENCH über sechs Jahre zurück. In dieser Zeit hat sich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen