RH #171Interview

BIOHAZARD

Die Deutschen sind schuld!

Am 3. September halten BIOHAZARD der Gesellschaft ein weiteres Mal einen echten Brooklyn-Style-Spiegel vor Augen. „Uncivilization“ nennt sich der mittlerweile sechste reguläre Longplayer der Truppe. Für Interviews weilten zwei der Straßenkämpfer kürzlich im vergleichsweise zahmen Berlin und begruben Jan Jaedike unter einem mutterfickenden Redeschwall.

Evan Seinfeld (b., v.) und Billy Graziadei (g., v.) lümmeln in einer luxuriösen Suite des Fünf-Sterne-Tempels „Grande Hotel Esplanade“ und quatschen wie die Wasserfälle. Es ist ihr erstes Interview zur neuen Platte in Deutschland, und das Mitteilungsbedürfnis der beiden ist enorm. Evan hat auf einem Daumen (!) tatsächlich noch ein Stück freie Haut gefunden und präsentiert stolz seine darauf platzierte 84. Tätowierung, die er sich im „New York Hardcore Tattoo“-Laden, der u.a. Vinnie Stigma von Agnostic Front gehört, stechen ließ. Dazu futtert er Steak, das er per Roomservice geordert hat.

»Ich schwöre, dass ich noch nie in meinem Leben in einem so teuren Hotel war«, bemüht sich Billy, seine Straßen-Credibility wiederzuerlangen. Evan hingegen findet´s geil: »Sieh dir das an! Wir haben hier haufenweise Klassik-CDs, ein separates Schlafzimmer mit einem Super-Bett und ´ne fette Badewanne. Das ist kein Hotel-Room, sondern ein echter Fuck-Room. Wir sollten heute Abend ausgehen und zusehen, dass wir ein paar Chicks aufreißen!«

»Wir sind jetzt übrigens für die „Tattoo The Planet“-Tour mit Slayer, Pantera, Static-X und Cradle Of Filth...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen