RH #160Interview

CREASE

Wer zur Hölle ist Tommy Tutone?

Rock´n´Roll can save your soul. Wer auch immer diese These aufgestellt hat, muss eine Kapelle wie CREASE im Sinn gehabt haben. Mit ihrem Gute-Laune-Mix aus Rock, Punk, Metal und Pop ist die Band aus Florida der natürliche Feind eines jeden Seelenklempners, wie das amtliche Debüt der Quadriga, "Vindication", beweist.

Dabei stand die Kapelle Anfang ´99 noch kurz davor, den Laden dicht zu machen. Gottlob überlegten es sich Frontmann Kelly Meister, die Dorigo-Brothers Fritz (g.) und Eric (dr.) sowie Bassist Greg Gershengorn dann doch anders. Grund: die in Eigenregie finanzierte EP "Six Pack Shy Of Pretty", die vom lokalen Radiosender 94,9 ZETA dermaßen unterstützt wurde, dass mit Roadrunner doch noch eine etablierte Plattenfirma anbiss.

»Nachdem Fritz, Eric und ich uns schon mit unserer früheren Band Excessive zehn Jahre lang erfolglos abgestrampelt hatten und anfangs auch mit der neuen Band auf der Stelle traten, war die EP der allerletzte Versuch, das Ruder doch noch rumzureißen. Wenn man älter wird und auf die 30 zugeht, sieht man die Dinge plötzlich ein wenig anders. Außerdem waren wir es leid, ständig mitten in der Nacht aufzutreten, ohne bezahlt zu werden. Also beschlossen wir, zehn Stücke in Eigenregie zu veröffentlichen. Da unsere Kohle letztlich aber nur für fünf Songs reichte, wurde aus dem geplanten Album halt ´ne EP. Wie es der Zufall dann so wollte, war der Programmdirektor von ZETA zufällig auf der Rückfahrt von einer Party, als wir im Rahmen eines Fort...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen