RH #152Tourtagebuch

NEVERMORE

Blutige Orgien im Land der Koalas

Während einige Bands, die den Begriff „Worldtour“ auf ihre T-Shirts pinseln, in Wahrheit gerade mal vier bis fünf Länder bereisen, haben NEVERMORE ihren Edelstahl in diesem Jahr tatsächlich rund um den Globus gebracht. Es gibt kaum ein Fleckchen Erde, wo die Jungs aus Seattle nicht aufgetreten sind. Vorläufiger Höhepunkt: eine zweiwöchige Reise durch Australien. Tour-Experte Frank Albrecht folgte dem Quintett auf den fünften Kontinent.

Hello Brisbane!

 

Der Flug von Düsseldorf über London und Singapur bis nach Brisbane dauert gerade mal läppische 23 Stunden; glücklicherweise kann man die Zwischenstopps nutzen, um den Nikotinpegel wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ansonsten heißt es aber „No smoking!“ Egal. Schließlich war Australien schon immer mein Traumziel, und es könnte kaum eine coolere Reisebegleitung als die Jungs von NEVERMORE geben.

„Gerädert“ ist irgendwie nicht der passende Ausdruck für meinen Zustand, als ich die australische Ostküsten-Metropole erreiche - „scheintot“ trifft den Nagel schon eher auf den Kopf. Dennoch sauge ich mit Begeisterung die ersten landschaftlichen Eindrücke auf der viertelstündigen Taxifahrt zum „Paramount Motel“ in mich auf.

Es ist ziemlich genau sieben Uhr morgens, als ich die Herberge erreiche. Die Rezeption ist verschlossen und weit und breit keine Menschenseele in Sicht. Doch wie es der Zufall so will, tauchen justament auch die NEVERMORE-Burschen am Motel auf. Die Band hat gerade einen zweitägigen Mörder-Trip von Canberra in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.