RH #152Interview

HIM

Frisch geschminkt ins Stadion

Nimmt man die momentane Medienpräsenz als Indikator, stehen HIM kurz vor dem deutschlandweiten Durchbruch. TV-Auftritte, Radio-Interviews, seitenlange Features in allen relevanten Magazinen und die prestigeträchtige Mitarbeit am Soundtrack zum neuen Roland Emmerich-Film „The 13th Floor“ - im Terminplan der jungen Finnen ist zur Zeit schwerlich ein freier Tag auszumachen. Wir beobachteten die Bandaktivitäten vor der Veröffentlichung des neuen Albums „Razorblade Romance“.

Die erste Duftmarke des knapp einwöchigen Deutschlandaufenthalts setzen HIM an einem regnerischen November-Samstag in der Bochumer Zeche. Und was für eine: Bereits eine Woche vor der Show konnte sich der Kult-Club das „Sold out“-Schild an die Tür pappen, und am Abend des Konzertes mußten einige kurzfristig Angereiste ohne Tickets unverrichteter Dinge wieder den Heimweg antreten. Nicht schlecht für eine Band, deren Name noch vor einem Jahr allenfalls eingefleischten Finnland-Insidern ein Begriff war.

Einen Tag nach der Show sitzt die Combo mit ihrem Manager in einem Dortmunder Restaurant und diskutiert den Interviewplan für die nächsten Tage. Auftritte bei VIVA, NBC-Giga und „Top Of The Pops“ wechseln sich mit Radiointerviews und anderen Presseterminen ab. Und als ob das alles noch nicht reichen würde, hat sich eine Karawane finnischer Journalisten im selben Hotel wie die Band eingemietet. Frontmann Ville Valo versucht, den allgegenwärtigen Druck herunterzuspielen:

»Wir sind in unserer Heimat mittlerweile...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen