RH #148Interview

SPIRIT CARAVAN

Wino is back !

Scott "Wino" Weinrich gehört zu den Legenden des Doom und deshalb zwangsläufig zu den Begründern der Stoner-Rock-Bewegung. Obwohl er weder mit Saint Vitus noch mit The Obsessed großartige kommerzielle Erfolge feiern konnte, rutschen ganze Legionen von - oftmals bekannteren - Musikern auf den Knien, wenn der Name Wino fällt.

Ruhm und Anerkennung sind schmeichelhaft - aber kaufen kann man sich davon bekanntlich wenig. Eine Binsenweisheit, die Wino längst verinnerlicht hat. Mehr als einmal stand er vor dem absoluten Nichts und verschwand im Laufe der Jahre immer mal wieder komplett von der Bildfläche. Zwischen seinem Major-Abstecher mit The Obsessed und dem Start seines neuen Projekts Shine, dem Vorläufer von SPIRIT CARAVAN, lagen mehrere Jahre, die Wino Gerüchten zufolge auf der Straße verbracht haben soll. Aber mehr dazu später...

Lassen wir Wino zunächst mal erzählen, warum aus Shine (die eine kaum beachtete Single veröffentlichten) SPIRIT CARAVAN wurde: "Ein paar Kids aus einem Kaff irgendwo in Arizona besitzen die Rechte an dem Namen Shine", erzählt Wino, der in puncto Rock´n´Roll-Credibility & Bühnen-Charisma glatt als Lemmys Sohn durchgehen könnte, "und da sie schon vor unserer Single ein Album veröffentlicht hatten, mußten wir ihnen zähneknirschend den Vortritt lassen. Also haben wir kurzerhand den Namen geändert und zwei Jahre Arbeit über Bord geworfen. Na ja, was soll´s..."

"Jug Fulla Sun", das überragende SPIRIT CARAVAN-Debüt (s.a. Review in RH 7/99) zündet...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen