RH #139Interview

AYREON

Eine verrückte Reise zum Mittelpunkt der Seele

Die dritte AYREON-Scheibe „Into The Electric Castle“ verbindet zwei scheinbar unvereinbare Gegensätze miteinander: supereingängige, fast schon poppige Songs und ein sowohl textlich als auch musikalisch sehr vielseitiges und atmosphärisches Gesamtkonzept. Wer „Tommy“ von The Who oder die Savatage-Rockoper „Streets“ kennt, weiß, was damit gemeint ist, und wird sich die Doppel-CD sofort zulegen. Für alle, die noch zweifeln, sind die folgenden drei Seiten gedacht.

Arjen Anthony Lucassen ist ein Unikum der niederländischen Rockszene. Als der heute 38jährige nach zwei Alben mit Bodine und einer langjährigen, erfolgreichen Karriere mit Vengeance 1993 den Soloflop „Pools Of Sorrow, Waves Of Joy“ veröffentlichte, dachte jeder, für Lucassen sei in musikalischer und kommerzieller Hinsicht der letzte Vorhang gefallen. Hardrock interessierte zu der Zeit niemanden, und einen niederländischen Hardrock-Musiker brauchte erst recht keiner. Doch bereits zwei Jahre später strafte das Multitalent alle Lästermäuler Lügen: Unter dem Projektnamen AYREON brachte er eine Rockoper namens „The Final Experiment“ heraus, mit der er sämtliche Genregrenzen durchbrach und sich mehr als eindrucksvoll zurückmeldete. Die Scheibe, auf der so unterschiedliche Sänger wie Lenny Wolf (Kingdom Come), Jan-Chris De Koeijer (Gorefest) und Ian Parry (Vengeance/Elegy) mitwirkten, wurde vom holländischen Aardschok-Magazin zur Platte des Jahres gewählt und verkaufte sich mehr als beachtlich. Ein Jahr später legte Lucassen „Actual Fantasy“ nach, eine deutlich straightere und kühlere Scheibe, hinter der weder ein schillerndes Konzept noch bekannte Gastmusiker standen und die deshalb nicht ganz so widerstandslos über die Verkaufstresen rutschte. ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsAYREON

Best Of Ayreon LiveRH #372 - 2018
(Mascot/Rough Trade)Wer dabei gewesen ist, wird die drei allerersten regulären ...
The SourceRH #360 - 2017
Music Theories/Rough Trade (88:42) Das Erstaunlichste an „The Source“ ist d...
The Theater EquationRH #351 - 2016
(InsideOut/Sony)Vier denkwürdige Abende im September letzten Jahres. Arjen Luca...
The Theory Of EverythingRH #318 - 2013
InsideOut/EMI (89:54) Ein Doppelalbum mit vier Songs, jeder von ihnen länger a...
ElectedRH #253 - 2008
(13:49) Die böse Musikpresse hat ganz schön viel Macht, denn sonst hätten...
01011001RH #249 - 2008
Schaltet eure Handys aus, kappt die Internet-Verbindung, bringt den Fernseher un...
The Human EquationRH #205 - 2004
(102:25) So edel, wie die Limited Edition dieser Doppel-CD rüberkommt (65-min...
Ayreonauts OnlyRH #166 - 2001
(62:24) AYREON-Mastermind Arjen Lucassen hat die perfektionistische Angewohnheit...
Universal Migrator I - The Dream SequencerRH #157 - 2000
"The Dream Sequencer" ist der erste Teil des neuen Doppelschlags von Rockoper-Sp...
Universal Migrator Part II - Flight Of The MigratorRH #157 - 2000
Arjen Lucassen liebt das Risiko. Die '98er Rockoper "Into The Electric Castle" l...
Into The Electric Castle
Was für ein geniales Mega-Opus! Ex-Vengeance/Bodine-Gitarrist Arjen Lucassen sc...
Actual FantasyRH #120 - 1996
Eine Warnung vorweg: Wer erwartet hat, daß "Actual Fantasy" nahtlos an die hype...
The Final ExperimentRH #109 - 1995
Phantastisch! Endlich einmal wieder eine Prog-Scheibe, die nicht in selbstverlie...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen