RH #124Interview

ROCKBITCH

Vögeln verbindet

Es ist schon interessant, daß sich besonders die „Herren der Schöpfung“ aufregen (oder war es „erregen“?), wenn sich ein Haufen Mädels auf die Bühne stellt und neben einem leicht Crossover–gefärbten Hardrock–Cocktail goldene Mundduschen austeilt und sich mit Fistfucks und Dildospielen vergnügt. Wir schickten unseren Cocktail- und Duschexperten Jan Jaedike in die Höhle der Löwinnen.

 

"Rockmusik stand schon immer für Rebellion", zeigt sich Rhythmus–Gitarristin, Co–Sängerin, Faustfick–Freundin und Golden Shower–Expertin Babe informiert, die zusammen mit ihren fünf Kolleginnen und Lead–Klampfer/Quotenmann Beast im Backstage-Bereich des Berliner "Trash" auf einem Sofa rumlümmelt. "Aber sobald ein paar junge Frauen echten Sex ins Spiel bringen, ziehen die Männer im wahrsten Sinne des Wortes den Schwanz ein."

Was so weit geht, daß selbst sensationslüsterne britische Magazine wie der Hype–geile „Kerrang!“ bisher nicht auf die in London hausenden ROCK BITCH angesprungen ist.

"Wir wären glücklich, wenn sie auf uns draufspringen würden", grinst Lead–Sängerin Julie süffisant. "Stattdessen haben sie sich geweigert, zu unseren Shows zu kommen. Das Kuriose ist, daß die Allianz gegen uns eine wilde Mischung aus der religiösen Rechten, einigen konservativen Feministinnen und der Rockpresse ist."

"Aber sonst kommen sie alle", versichert Babe. "Hausfrauen, junge Mädels, Normalos, Punks, traditionelle Hardrocker. Jeder Mensch fickt schließlich, und das verbindet. Der Anteil der Spanner in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen