RH #111RH vor 10 Jahren

Schleichwerbung, Verrisse und ein paar Treffer...

Bereits vor zehn Jahren galt - wie heute - die Regel: Auf die richtige Mischung kommt es an. Für die 17. Ausgabe des ROCK HARD bedeutete dies nichts anderes, als daß neben Speed- und Thrash Metal-Bands verstärkt Melodic Rocker à la VIRGIN STEELE, QUEENSRYCHE und SILVER MOUNTAIN zu Worte kamen. Neben dem Hinweis, daß man das Heft bisher nur mit der (finanziellen) Rückendeckung der Leser etablieren konnte, war besagtes Mischungsverhältnis dann auch das Schwerpunktthema im Vorwort. Bevor man die Leserschaft anschließend in die News entließ, gab man ihr jedoch noch den guten Hinweis "P.S.: Vergeßt bitte nicht, uns die Kohle fürs Abo rechtzeitig zu überweisen, okay?" mit auf den Weg. Auch vor zehn Jahren fiel man ab und zu gerne mit der Tür ins Haus...

 

Aber auch bei den Neuigkeiten aus aller Welt wurde wie gewohnt kein Blatt vor den Mund genommen: LIZZY BORDEN, die frisch "The Murderess Metal Roadshow" veröffentlicht hatten, bekamen von ihrer Plattenfirma attestiert, "bereits am ersten Tag 13.000 Alben verkauft zu haben". Den News-Redakteur beeindruckte das alles herzlich wenig, und so wurde die Meldung kurzerhand mit dem Zusatz "Wer glaubt's?" versehen...

Ebenfalls erwähnenswert: Hessenkaiser Buffo eröffnete "den ersten, einzigen und offiziellen POSSESSED-Fanclub" und bot prompt Infoblätter sowie T-Shirts der Bay Area-Helden an. Um die ganze Sache richtig anzukurbeln, schob Buffo im hinteren Teil des Heftes auch ein Interview mit der Band nach...

Überhaupt hatte man das...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.