RH #107Interview

FOETUS

Kreativer Überflieger

Ohne den exzentrischen Jim Thirwell alias FOETUS würde die Welt des modernen Metals wohl etwas anders aussehen. Der Wahl-New Yorker ist schließlich Remix-Wegbereiter in den Metalfields. Mit seiner Version von Prongs ´Snap Your Finger, Snap Your Neck´ sorgte er für erste Aufregung. Der Kunstsammler und Barbesitzer gilt als Enfant Terrible und veröffentlichte in 14 Jahren unter 19 Pseudonymen 32 Produktionen...

"Meine nächste FOETUS-Scheibe kommt erst im Jahr 2000 raus. Schließlich ist mein Album “Gash“ der Szene wiederum um mindestens fünf Jahre voraus."

Mangelndes Selbstbewußtsein kann ich dem Mann wahrlich nicht unterstellen, aber er weiß eben, was sein Schaffen wert ist. Michel Langevin von Voi Vod war beispielsweise ganz gerührt, ihn als Gast auf “Negatron“ begrüßen zu dürfen, hatte aber beim Thema Remixes doch einige Bedenken, weil FOETUS die Songs meist unendlich in die Länge zieht.

"Ich habe letztens ein Stück von Pop Will Eat Itself auf schlappe viereinhalb Minuten gemischt", protestiert der Angesprochene. "Meist schreibe ich den gesamten Song neu. Mit dem reinen Produzieren habe ich nicht mehr so viel am Hut, denn du mußt mit den Bands unheimlich lange abhängen, weil sie zigmal überlegen und die Ideen dann doch verwerfen. Lieber nehme ich ein fertiges Stück und zerstöre es. Manchmal lasse ich nur noch den Grundrhythmus und den Gesang übrig. Die ursprünglichen Kompositionen verwende ich lediglich als Inspiration. Die meisten Bands finden es toll, was ich mit ihren...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen