RH #105Interview

ARAGON

Die Geschichte mit der Maus

Niemand hatte die Australier ARAGON auf dem Plan, weshalb das neue Album bei der Zusammenstellung der „Zehnmal Dynamit“-Bomben für die vorletzte Ausgabe erst gar nicht in Erwägung gezogen wurde. Um so überraschender das Abschneiden von „Mouse“: Die Soundchecker hievten den vierten Silberling der Kult-Proggies auf einen starken vierten Platz. Ein Grund mehr, der Band auf den Zahn zu fühlen und der Telekom zu etwas Umsatz zu verhelfen.

Gitarrist John Poloyannis zeigte sich bereit, den Schleier um eines der bestgehüteten australischen Szene-Geheimnisse zu lüften und die mangelnde Medienpräsenz des famosen Dreiers zu erläutern:

»Als wir anfingen, machten wir uns keine großartigen Gedanken über die Bandpräsentation, da die ersten Interviewanfragen meist von kleineren Mags via Fax eintrudelten. Als die Stimmen lauter wurden, gaben wir dem Drängen nach und entschieden uns dafür, im Booklet von „The Meeting“ ein Foto abzudrucken. Auf dem waren dann drei Schimpansen zu sehen. Hey, das war ein Scherz! Es ist keinesfalls so, daß wir keine richtigen Fotos hätten oder dermaßen häßlich wären, daß wir unsere Visagen verbergen müßten.«

Ein offenes Geheimnis hingegen ist die Tatsache, daß die Band zu den eigenständigsten und interessantesten Prog-Kapellen des Erdballs gehört. Nachzuhören auf dem grandiosen Erstling „Don’t Bring The Rain“, der bereits erwähnten „The Meeting“-EP und der Demo-Compilation „Rocking Horse...“. Die letzten beiden Releases dienten in erster Linie dazu, die immer...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen