News

News 26.01.2021, 11:09

STRYPER - Oz Fox steht kurz vor Hirn-OP

STRYPER-Gitarrist Oz Fox wird sich noch in diesem Monat einem operativen Eingriff am Gehirn unterziehen müssen.

Bei dem STRYPER-Musiker (Foto r.) waren nach einem Krampfanfall im August 2018 zwei Tumoren entdeckt worden, einer nahe am Ohr und einer an der Rückseite seines Gehirns. Im Oktober 2020 landete Oz erneut nach einem Anfall im Krankenhaus. Da beide Tumoren gewachsen sind, stellen sie ein beträchtliches Gesundheitsrisiko dar und können unter anderem Gehörverlust, Gleichgewichtsstörungen, Sehprobleme und vieles mehr auslösen. Am 17. Januar verriet der Gitarrist im Interview mit "Sin City Sinners"-Manager Jason Green:

"Ich habe ein tolles Team aus Ärzten, die sehr spezialisiert sind. Sie nehmen im Jahr hunderte dieser Eingriffe vor. Sie werden meinen Schädel öffnen. Das Gute ist, dass der erste Tumor (den sie operieren), an der äußeren Seite meines Hirns ist, so kann man ihn einfach erreichen. Sie müssen nicht so tief reingehen. Sie haben auch alle möglichen Tests an mir vorgenommen, damit sie keine meiner Funktionen beeinträchtigen (...). Nachdem sie alles getestet hatten, erkannten sie, dass meine Aktivität fürs Gitarre spielen und Singen nicht in der Nähe des Tumors sitzt. Die Chancen stehen also gut, dass ich all das weiterhin tun können werde. Natürlich gibt es immer ein Risiko. Man weiß es nie so genau beim Gehirn."

Sechs Wochen nach dem ersten Eingriff soll die Operation des Tumors an Fox' Ohr folgen. "Der ist so nah an den Gehörnerven, dass ich unter Umständen mein Gehör verlieren könnte", berichtet der Musiker, der jedoch hofft, sich im Sommer von den Prozeduren erholt zu haben. Davor, zu sterben, habe er auch wegen seines Glaubens keine Angst: "Niemand will seine Familie zurücklassen, aber wenn deine Zeit gekommen ist, dann ist das eben so. Das macht mir keine Angst."

Alles Gute, Oz!

Bands:
STRYPER
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos