News

News 15.01.2019, 20:04

QUEENSRYCHE - Sänger Todd La Torre spielte Drum-Tracks für "The Verdict" ein

QUEENSRYCHE bestätigen, dass ihr Frontmann Todd La Torre für den kommenden Langspieler "The Verdict" die Drum-Tracks einspielte.

QUEENSRYCHE-Drummer Scott Rockenfield nimmt sich bereits seit zwei Jahren eine Auszeit von den Touraktivitäten der Band, um zu Hause Zeit mit seinem Sohn verbringen zu können, der im Frühjahr 2017 geboren wurde. Als Ersatz sprang der ehemalige KAMELOT-Schlagzeuger Casey Grillo für ihn ein.

Nachdem QUEENSRYCHE vor kurzem auf Facebook von einem Fan gefragt wurden, ob der vorübergehende Rückzug Rockenfields bedeute, dass Grillo auch im Studio die Schlagzeugaufnahmen übernehmen würde, antwortete die Band folgendermaßen: "Wir gehen immer Schritt für Schritt vor und versuchen, nicht zu weit in die Zukunft zu blicken. Die Dinge verändern sich immer wieder und wir können nicht vorhersagen, was die Zukunft bringen wird. Im Moment konzentrieren wir uns nur darauf, dieses Album in die Hände unserer Rÿchers zu bringen und zu touren." Mittlerweile haben QUEENSRYCHE bestätigt, dass Sänger Todd La Torre für die Albumaufnahmen hinter den Kesseln Platz nahm. La Torre spielt bereits seit seinem 13 Lebensjahr Schlagzeug.

QUEENSRYCHE bringen ihr brandneues Studioeisen "The Verdict" am 01. März über Century Media Records in die Plattenläden. Die Scheibe wurde von Chris "Zeuss" Harris (ROB ZOMBIE, ICED EARTH, HATEBREED) im Uberbeatz in Lynwood, Washington, Planet-Z in Wilbraham, Massachusetts, und Watershed Studio in Seattle, Washington, produziert, gemixt und gemastert. "The Verdict" markiert Album Nummer drei der Band mit Todd La Torre am Mikro.

Bands:
QUEENSRYCHE
Autor:
Simon Bauer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.