Crossfire

Crossfire 25.06.2014

AUDREY HORNE - MIT TORKJELL "TOSCHIE" ROD (AUDREY HORNE)

Auch wenn AUDREY HORNE auf ihrem aktuellen, vierten Longplayer „Youngblood" mitunter wie eine Mischung aus Kiss, Rainbow und Deep Purple klingen, sind die Norweger keine typische Classic-Rock/Retro-Kapelle, wie sie in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Dass Frontsau Toschie ausgerechnet nur Rainbow nicht erkannte, dürfte etwas mit seinem ausgeprägten Faible für Ronnie James Dio zu tun haben.


THIN LIZZY – The Holy War
»Thin Lizzy. Ein Stück von der „Thunder And Lightning". Von der Band gibt es so viele großartige Scheiben, da fällt mir die Wahl echt schwer. Mein Favorit ist „Black Rose", weil ich die Band mit dem Album seinerzeit für mich entdeckt habe, und mein Lieblingssong ist die ´Still In Love With You´-Version von „Live And Dangerous". Dass Thin Lizzy zu unseren größten Einflüssen zählen, kann man schlecht leugnen. Vor allem hinsichtlich der Twin-Gitarren-Arbeit, der Grooves und Phil Lynotts Attitüde.«
 
TURBONEGRO - You Give Me Worms
»Turbonegro mit ihrem neuen Sänger Tony Sylvester. Wir kennen die Jungs recht gut, auch wenn wir aus Bergen sind und Turbonegro aus Oslo. Wie es der Zufall so will, war meine Schwägerin mal mit ihrem ehemaligen Sänger Hank von Helvete verheiratet. Deshalb war ich mit Hank und unseren Frauen schon gemeinsam im Urlaub, und Weihnachten haben wir auch zusammen gefeiert. Mittlerweile ist er aber ein ganz anderer Mensch. Z.B. ist er Mitglied bei Scientology, hat bei der norwegischen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest mitgemacht und tingelt im Moment mit Songs von Johnny Cash durch die hiesigen Clubs. Im Endeffekt macht er jetzt all das, was er früher total abgelehnt hat. Wie ich Tony als Sänger finde? Deutlich besser als Hank. Der war kein guter Sänger, aber ein großartiger Entertainer. Daran mangelt es dem neuen Frontmann leider ein wenig. «
 
RAINBOW – Bring On The Night (Dream Chaser)
»Ich bin mir nicht sicher, wer das ist. Vielleicht UFO? Ah, Rainbow. Am Anfang habe ich sogar kurz an Deep Purple gedacht.«
Der Song ist von der „Straight Between The Eyes".
»Also mit Joe Lynn Turner als Sänger. Tourt der zurzeit nicht mit einem Deep-Purple-Programm durch die Weltgeschichte? „Straight Between The Eyes" kenne ich leider nur flüchtig.«
 
GRAND MAGUS – Triumph And Power
»Den Song habe ich in den letzten Tagen öfter gehört. Das sind natürlich Grand Magus, mit denen wir gerade auf Tour sind. (Singt:) „For the triumph and the power." Der Gesang klingt sehr geil auf der Scheibe. Ich mag vor allem diesen leichten James-Hetfield-Touch. Um ehrlich zu sein, habe ich vor dieser Tournee nur ganz wenig Grand Magus gehört. Außerdem dachte ich immer, dass die Jungs Power Metal machen, aber das tun sie nicht. Großartige Band.«
 
KISS – Detroit Rock City
»´Detroit Rock City´! Kiss gehören zu unseren größten Einflüssen überhaupt – musikalisch und aufgrund ihres „Larger than life"-Images, der Kostüme, der Bühnenshow etc. Bis auf unseren Bassisten Espen sind wir alle immer noch Fans der Band.«

Wer war oder ist dein Lieblingsmusiker bei Kiss?

»Ace Frehley, auch wenn ich glaube, dass er kein einfacher Mensch ist. Ich habe erst kürzlich seine Biografie „No Regrets" gelesen, und da konnte man schnell erkennen, dass er eine sehr hohe Meinung von sich selber hat. Andererseits hat er für mich bei Kiss immer den Rock´n´Roll-Spirit repräsentiert. Meine Lieblingsplatte ist „Destroyer", auch wenn viele andere Kiss-Fans die Scheibe zu kommerziell und glatt finden.«
 
GRAVEYARD – Hisingen Blues
»Ich tippe mal auf Graveyard. Ist der Song von „Hisingen Blues"? Mit der Scheibe, die die Band danach veröffentlicht hat (Toschie meint „Lights Out" - buf), bin ich vertrauter. Ich mag die Kapelle, obwohl ihre Alben so klingen, als wären sie in den späten Sechzigern oder frühen Siebzigern aufgenommen worden. Wir haben auch viele Retro-Elemente in unserer Musik, versuchen dabei aber immer auf der Höhe der Zeit zu sein und unseren eigenen Sound zu machen. Mir persönlich sind einige unserer Genre-Kollegen eine ganze Ecke zu retro. Graveyard mag ich, weil sie gute Songwriter sind und viel Energie haben.«
 
HEAVEN & HELL – Bible Black
»Ronnie James Dio.«

Ja, aber mit Heaven & Hell.

»Von welchem Album?«

„The Devil You Know".

»Cool. Ich glaube, ich muss mir die Scheibe öfter anhören. Dio war auch ein großer Einfluss für uns. Vor allem in seiner Rainbow-Phase und mit seiner Soloband, weniger als Sänger von Black Sabbath. Bei Audrey Horne wurde Thomas am stärksten von Sabbath beeinflusst. Ich für meinen Teil bin mit Bluesrock und Bands wie Deep Purple und Konsorten aufgewachsen. Ronnie James Dio gehört neben David Lee Roth und Paul Stanley, der als Sänger leider sehr unterschätzt wird, zu meinen absoluten Lieblingsfrontmännern. Dafür konnte ich Rob Halford und all den anderen Leuten mit hohen Stimmen nie viel abgewinnen.«


www.audreyhornemusic.com
www.facebook.com/AudreyHorneOfficial

Pic: Buffo

Bands:
AUDREY HORNE
Autor:
Buffo Schnädelbach

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos