Festivals & Live Reviews

Festivals & Live Reviews 30.05.2012

AXEL RUDI PELL , THE DESERT COMPANY , MAD MAX - Bochum, Zeche

Shows in der Bochumer Zeche sind für Axel Rudi Pell immer ein Heimspiel und in der Regel bereits weit im Vorfeld restlos ausverkauft, weshalb sich in den letzten Jahren die Tradition eingebürgert hat, gleich mehrere Konzerte direkt hintereinander zu geben. So auch für den Abschluss der „Circle Of The Oath“-Tour: Die heutige finale Show des zweiwöchigen Tourabschnitts mit Mad Max ist bereits der dritte ausverkaufte Auftritt in Folge.

Bevor es für den Wattenscheider Gitarren-Wizard an der Zeit ist, die Axt zu schwingen, sind jedoch erst mal die Bochumer Jungs von THE DESERT COMPANY an der Reihe, die nach Aussage ihres Frontmanns von Axel persönlich in die Zeche eingeladen wurden, um den finalen Abend zu eröffnen. Die fünfköpfige Truppe um Sänger Meikel Böhler ist mit ihrem soliden Hardrock ein gelungener Auftakt für den Abend und kann spätestens mit dem abschließenden Neil-Young-Cover ´Rockin´ In The Free World´ das Publikum auf seine Seite ziehen.

Die Münsteraner MAD MAX können inzwischen auf eine gut 30-jährige Bandgeschichte zurückblicken und gehen dementsprechend tight und routiniert zu Werke. Auf der gemeinsamen Tour mit Axel Rudi und seinen Mannen scheinen die Herren laut Frontmann Michael Voss eine Menge Spaß gehabt zu haben - und so verwundert es nicht, dass in guter alter Tourabschluss-Tradition nach etwa der Hälfte des Sets einige der Musiker des Headliners die Bühne entern, um ein wenig Schabernack mit ihrem Support-Act zu treiben. Johnny Gioeli serviert im weißen Hemd und mit über den Ärmel geworfenem Handtuch Drinks, Axel Rudi verdingt sich als maskierter Machetenmörder, während Mike Terrana den skurrilsten Anblick bietet: Der Trommler fegt mit nur halb über den Hintern gezogener Sporthose und bauchfreiem Top die Bühne. Nach dem kurzen Intermezzo spielen Mad Max ihren knapp 40-minütigen Auftritt zu Ende und hinterlassen dem Headliner ein bestens aufgelegtes Publikum.

Um 20:45 Uhr betreten AXEL RUDI PELL zu den Klängen von ´The Guillotine Suite´ die Bühne und starten mit ´Ghost In The Black´ in ihren gut zweistündigen Set. Sänger Johnny ist bestens aufgelegt und albert charmant mit dem Publikum herum, Axel Rudi spielt wie gewohnt erstklassig, und auch ansonsten gibt es wenig, was man an der hervorragenden Show aussetzen könnte. Während ´The Masquerade Ball´ revanchieren sich Mad Max und stürmen mit bunten Karnevalsperücken, Hula-Halsbändern und Tröten bewaffnet die Bühne. Beim anschließenden Solo von Mike Terrana bekommt der muskulöse Trommler dann Besuch der anderen Art: Vor dem Schlagzeugpodest machen sich zwei überaus gut gebaute Damen nackig. Bevor es nach dem obligatorischen ´Carousel´ in den Zugabenteil geht, werden Axel Rudi Pell gleich zweifach geehrt: Olly Hahn vom Plattenlabel SPV überreicht den Bandmitgliedern eine Goldene Schallplatte für 10.000 verkaufte „Run With The Wind“-Singles in Schweden, Thomas Pieper von Continental Concerts übergibt anschließend einen eigens kreierten „Sold Out Award“ für die drei ausverkauften Shows in der Bochumer Zeche in Folge, und ´Rock The Nation´ ist dann der würdige Abschluss für ein gewohnt hervorragendes Heimspiel.

Setlist AXEL RUDI PELL:

Ghost In The Black
Strong As A Rock
Before I Die
The Masquerade Ball/Casbah/Dreaming Dead
Mystica
Circle Of The Oath
Oceans Of Time
Fool Fool
Carousel
------------------------
Tear Down The Walls/Nasty Reputation
Rock The Nation

Pic: Kerstin Bruemmer

Bands:
THE DESERT COMPANY
MAD MAX
AXEL RUDI PELL
Autor:
Jens Peters

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.