Interview

Interview 24.01.2019, 14:29

AVANTASIA - More Moonglow

Tobias Sammet kommentiert die Songs auf der exklusiven Rock-Hard-CD.

1. Moonglow (vom neuen Album)

»„Moonglow“ ist eine Nummer, die in ihrer Rohfassung ursprünglich schon aus dem Jahr 2015 stammt, aber erst Mitte 2018 komplett fertig war. Anfangs hatte ich noch keine bestimmte Sängerin für den Track im Kopf, wobei mir schon sehr deutlich eine Stimmfarbe vorschwebte. Irgendwann erschien mir dann zur Stimme ein Gesicht vor dem inneren Auge und mir war klar, dass Candice Night den weiblichen Gesangspart hier übernehmen musste. Ich finde Blackmore‘s Night außergewöhnlich, auch wegen ihrer natürlichen und unschuldigen Stimmfärbung. Allerdings würde ich rückblickend sagen, dass diese Nummer - wenn auch unbewusst - wohl eher von Mike Oldfield beeinflusst wurde.«

2. The Raven Child (vom neuen Album)

»Der Song wird auch als Single ausgekoppelt, was eigentlich ein bisschen wahnsinnig ist. Aber ich dachte mir: Mein Gott, im Radio gespielt werden wir ja sowieso nicht, also kann man auch einen langen Song als Single auskoppeln. Ich weiß nicht, ob es so was wie einen typischen AVANTASIA-Song gibt, aber wenn es einen gibt, dann ist das so einer. Jorn liefert hier eine tierische Performance. Hansi Kürsch ist ebenfalls ganz, ganz großartig, und ich finde, es ist einfach eine geile Nummer. Dieser Song hat ein sehr großes Spektrum. Er besitzt diese keltischen World-Music-Elemente, die wir mit AVANTASIA immer mal hier und da hatten. Man hört das erste Mal eine echte keltische Harfe auf dem Album, dann ist da dieser Kanon in der Mitte, und nach hinten raus explodiert dieser Song total. Er hat balladeske und bombastische, harte und aggressive Elemente. ´The Raven Child´ zeigt die ganze Bandbreite.«

3. The Scarecrow - Live at Wacken 2014

»In meiner Musik spiegelt sich das wider, was mein Dilemma im ganzen Leben ist: Es fällt mir schwer, mich kurzzufassen. Diese Nummer ist ganz besonders, denn da hat Ronnie Atkins die unmögliche Aufgabe gehabt, Jorn Lande zu ersetzen. Und er hat das sehr gut gemacht. Jorn Lande ist ein unglaublicher Sänger, und ich bin immer froh, wenn er ´The Scarecrow´ singt. Jorn war aber bei dieser Tour nicht dabei, also habe ich zu Ronnie gesagt: „Sorry, dann musst du jetzt mal die Ärmel hochkrempeln und Jorns Song singen.“ Ronnie meinte: „Das ist sehr lieb von dir, dass du mich mit dieser Aufgabe betraust. Ich werde mir Mühe geben, weil ich dich mag.“ Er hat es aber geil gemacht. Ich glaube, es ist das erste Mal, dass diese ´The Scarecrow´-Version mit Ronnie Atkins irgendwo erscheint. Aber auf der nächsten Tour wird Jorn das wieder singen. Dafür kann Ronnie dann seine eigenen AVANTASIA-Songs singen.«

4. Babylon Vampyres - Demo Version 2015

»Das ist die Version, die ich Robert Mason (Warrant-Sänger - am) geschickt hatte, so wie ich sie gesungen habe. Sie zeigt, dass er das sehr gut übernommen und manche Sachen auch besser gemacht hat als ich (lacht). Aber ich finde meine Demoversion trotzdem gut, und auch Sascha hat gesagt: „Du bist ja doch nicht so scheiße.“ Ich weiß nur, dass alle immer nach diesen Versionen gefragt haben. Auch unsere Plattenfirma Nuclear Blast meinte: „Die könnten wir doch noch auf einer Bonus-CD beilegen“, aber ich habe das immer unter Verschluss gehalten, weil ich es irgendwie doof fand. Wenn man einem Song ein Gesicht gibt und der Track von jemand Bestimmtem gesungen wird, der ihn prägt, dann ist es bescheuert, dem Track so eine Demoversion an die Seite zu stellen. Wenn du jemandem ein Gemälde zeigst, sagst du ja auch nicht: „Und das sind übrigens die Entwürfe“, sondern du willst, dass das Gemälde wirkt. Aber jetzt, mit einem gewissen Abstand, finde ich, dass das wunderschöne Zeitdokumente sind, die auch zeigen, wie so ein Song entsteht und wie er klingt, wenn keine Gastsänger dabei sind.«

5. Where Clock Hands Freeze - Demo Version 2012

»Das ist die Version, die ich Michi Kiske geschickt habe. Michi hat natürlich genauso wie Geoff Tate und auch Robert Mason eine eigene Stimme. Ich habe mir Mühe gegeben, das so zu singen und ihm dadurch zu vermitteln, wie er es singen könnte. Ich glaube, es klingt auch nicht scheiße oder so, aber es ist eben die Version ohne Michael Kiske (lacht).«

6. Seduction Of Decay - Demo 2015

»Das ist die Fassung, die ich Geoff Tate geschickt habe. Was bei ´Seduction Of Decay´ ganz lustig ist: So klinge ich, wenn ich versuche, so zu singen, wie ich mir vorstelle, dass Geoff es getan hätte. Er hat es trotzdem anders gemacht, und es ist auch ganz lustig, denn die Leute merken dann, wo er eingegriffen und was er anders gemacht hat. Das sind auf jeden Fall alles gute Demos, die jetzt noch einmal aufbereitet wurden. Handwerklich sind es sehr gut gemachte Demosongs.«

Bands:
AVANTASIA
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.